Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BEZIEHUNGEN: Die Zentralschweizer flirten entgegen dem nationalen Trend

Bei der Suche nach einer neuen Partnerin oder einem neuen Partner hat in der Schweiz zwar die Online-Suche den Ausgang als beliebtesten Kennenlern-Ort abgelöst. Die Zentralschweizer flirten trotzdem am liebsten offline. Dies ergab eine neue repräsentative Umfrage der grössten Schweizer Partneragentur.
Ein glückliches junges Paar umarmt sich. Wo sie sich wohl kennengelernt haben? (Bild: Imago)

Ein glückliches junges Paar umarmt sich. Wo sie sich wohl kennengelernt haben? (Bild: Imago)

Die neue repräsentative Parship.ch-Studie beruht auf 1510 Online-Interviews mit Singles in der Deutsch- und Westschweiz. Mitte Dezember 2017 wurden hierfür Männer und Frauen zwischen 18 und 69 Jahren befragt.


Gemäss Studie leben in der Schweiz aktuell rund 35 Prozent Singles. Dies entspreche etwa zwei Millionen Erwachsenen zwischen 18 und 69 Jahren. Vor allem Zürich sei eine Single-Hochburg (43%), aber auch in der Romandie (39%) habe es überdurchschnittlich viele Befragte, die in keiner Beziehung leben. Schaut man sich die Regionen näher an, ist zu erkennen, dass in der Zentralschweiz schweizweit die wenigsten Singles leben (32%).

Drei von vier Singles wünschen sich eine Partnerschaft

Nicht alle Schweizer wollen Single bleiben. Beinahe die Hälfte (44%) wünsche sich intensiv eine Partnerschaft, und weitere 28 Prozent würden dies ebenfalls begrüssen. Insgesamt hätten also drei von vier Singles gerne (wieder) eine Partnerschaft. Hauptgründe dafür seien der Wunsch «meinen Alltag mit jemandem zu teilen» (53%) und das Vermissen von «körperlicher Nähe» (44%). Das treffe auch für die Zentralschweizer zu. Sie befinden sich diesbezüglich im Schweizer Durchschnitt.

Doch wie findet man den richtigen Partner? In Bezug auf ihr Verhalten bei der Partnersuche unterscheiden sich die 1510 Befragten deutlich. Nur jede/r Fünfte (21%) habe vor, den Wunsch nach einer neuen Partnerschaft auch wirklich aktiv in die Tat umzusetzen. Dabei wollen sich Männer (29%) deutlich häufiger aktiv engagieren als Frauen (14%).

Zentralschweizer flirten lieber im Ausgang

Demgegenüber gaben in der Studie vier von zehn Singles an, dass sie 2018 zwar gerne eine Partnerschaft eingehen würden, dabei aber darauf vertrauen, «dass sich dies von selbst ergibt.»

Die Partnersuche im Internet sei für Frauen mit 27 Prozent heute die beliebteste Art und Weise, um einen Partner kennenzulernen. Von den Männern würden zwar sogar 35 Prozent angeben, online eine Partnerin zu suchen. Am beliebtesten sei bei ihnen aber immer noch die Partnersuche in Bars und Clubs (38%).

Die Zentralschweizer suchen laut Studie am wenigsten im Internet nach einer neuen Partnerschaft (25%). Sie flirten lieber offline und bevorzugen den Ausgang, um einen neuen Partner kennenzulernen. Damit entsprechen die Zentralschweizer mit ihrem Flirtverhalten nicht dem landesweiten Trend.

Nicht nur bei den Geschlechtern zeige sich ein unterschiedliches Verhalten bei der Partnersuche. Auch bezüglich der Regionen seien teilweise grosse Unterschiede festzustellen. So habe sich beispielsweise in der Deutschschweiz rund ein Viertel der Singles vorgenommen, 2018 auf Partnersuche zu gehen, in der Westschweiz gelte dies jedoch nur für jede/n Siebte/n.

Zehn Prozent der Zentralschweizer hatten noch nie einen Partner

In der Zentralschweiz hatten gemäss Studie die wenigsten Singles (10%) noch nie eine Beziehung/Partnerschaft. Den schweizweit höchsten Wert erzielten die Ostschweizer: Hier hatten 19 Prozent der Befragten noch nie einen Partner.

pd/nop

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.