BEZIRK EINSIEDELN: Roland Lutz ist zum Ersatz-Richter gewählt

Der als «Nacktrocker» bekannte Roland Lutz wird Ersatzrichter des Bezirks­gerichts Einsiedeln. Die Diskussionen im Vorfeld der Wahl haben Lutz offenbar nicht geschadet.

Drucken
Teilen
Was darf jemand, der für ein Richteramt kandidiert, in seiner Freizeit tun? (Karikatur Jals/Neue LZ)

Was darf jemand, der für ein Richteramt kandidiert, in seiner Freizeit tun? (Karikatur Jals/Neue LZ)

Roland Lutz (48) ist mit 2365 Stimmen (absolutes Mehr 1371 Stimmen) ins Amt des Ersatzrichters gewählt worden. Für verschiedene Personen gingen 375 Stimmen ein. Die Stimmbeteiligung betrug 33,64 Prozent.

Im Vorfeld hatte die Ersatzrichterwahl für Aufsehen gesorgt, weil Roland Lutz seit 30 Jahren Mitglied der berühmt-berüchtigten Rockband Tyte Stone ist. Diese Band hat sich durch deftige, teils tabulose Texte im Bündner Dialekt und auch durch ihre nicht ganz jugendfreien Bühnenshows in der ganzen Schweiz einen Namen verschafft.

Gibt es Beschwerden?
Die Vakanz sei zwar publiziert worden, jedoch nicht korrekt, erklärte Kantonsgerichtspräsident Martin Ziegler. Die Gerichtsordnung sehe aber konkret vor, wie die Ausschreibung auszusehen habe. So fehlte auch das Anforderungsprofil im Stellenbeschrieb.
Zudem hat das Kantonsgericht Mängel bei der Ausschreibung der Richterstelle festgestellt. Kommt es zu Beschwerden, könnte die Wahl noch für ungültig erklärt werden.

rem/zim