BEZIRK SCHWYZ: Der Strom wird rückwirkend günstiger

Anstelle der im August 2008 angekündigten Preiserhöhung senkt das EBS seinen Stromtarif rückwirkend auf Jahresbeginn.

Drucken
Teilen
Kabelmontage auf einem Strommasten. (Bild pd)

Kabelmontage auf einem Strommasten. (Bild pd)

Ursrprünglich war eine Verteuerung des Muotastroms um rund 0,3 Rappen vorgesehen. Wie das Elektrizitätswerk des Bezirks Schwyz (EBS) mitteilt, wird der Strompreis nun jedoch um 0,2 Rappen pro Kilowattstunde (kWh) günstiger, rückwirkend auf den 1. Januar 2009.

Die Ende August 2008 angekündigten Strompreiserhöhungen hatten schweizweit für Empörung gesorgt. Die eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom) prüfte die Reklamationen und korrigierte nun die Tarife nach unten. Besonders die Kosten der Swissgrid, welche für die nationale Stromversorgung die Übertragungsnetze betreibt, seien korrigiert worden. Ursprünglich hatte die Swissgrid 0,9 Rappen pro kWh verlangt. Die ElCom reduzierte die Gebühr Anfang März 2009 auf 0,4 Rappen pro kWh.

ana