BEZIRK SCHWYZ: «Für die Jugend» Geld sammeln

Der Markenverkauf der Pro Juventute beginnt bald. Eine Marke steht dabei unter besonderem Augenmerk.

Drucken
Teilen
Bernadette Kälin und Paul Ehrler stellten die neuesten Pro-Juventute-Marken vor. (Bild Irene Infanger/Neue SZ)

Bernadette Kälin und Paul Ehrler stellten die neuesten Pro-Juventute-Marken vor. (Bild Irene Infanger/Neue SZ)

In den kommenden Tagen gehen die Schülerinnen und Schüler des Bezirks Schwyz wieder auf Verkaufstour. Das Besondere ist, dass eine Marke von der Schwyzerin Delia Candolo kreiert wurde. Die elfjährige Schülerin vom Herrengass-Schulhaus hat zusammen mit ihren Schulfreunden an einem nationalen Wettbewerb mitgemacht und dabei die Jury mit ihrer Zeichnung überzeugen können.

An insgesamt 23 Stationen im Bezirk Schwyz, vor allem an die 5.- und 6.-Klässler, seien nun diese Briefmarken verteilt worden. Wichtig zu wissen ist, dass die Marken erst ab dem 21. November gültig sind. Ab dann sind sie aber für unbeschränkte Zeit zu gebrauchen.

Rund 90 Prozent des Erlöses, das sind ungefähr 31'000 Franken, können von der Pro Juventute für besondere Dienstleistungen im Bezirk Schwyz eingesetzt werden. «Davon gehen 5 Prozent an die Schulen», erklärte Paul Ehrler, Leiter Markenverkauf. Seit bald 100 Jahren engagiert sich Pro Juventute in den Bereichen Armut, Bildung und Gesundheit für junge Menschen.

Irene Infanger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.