BIBERBRUGG: Indoor-Schiessanlage für die Schwyzer Polizei

Am Freitag ist im Sicherheitsstützpunkt Biberbrugg das Interaktive Polizeitaktische Schiesssystem in Betrieb genommen worden. Es ermöglicht eine realitätsnahe Schiessausbildung.

Drucken
Teilen
Blick in das sogenannte «Schiesskino», in dem Schwyzer Kantonspolizisten realitätsnah trainieren können. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Blick in das sogenannte «Schiesskino», in dem Schwyzer Kantonspolizisten realitätsnah trainieren können. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Das Interaktive Polizeitaktische Schiesssystem (IPTS) wird rein polizeilich im Rahmen der Weiterbildung der Polizisten der Kantonspolizei Schwyz genutzt. Wie die Kantonspolizei mitteilt, finden jährlich mehrere halbtägige Schiess- und Taktikausbildungen für die Polizisten statt.

Der Schiesskeller dient daneben auch der Ausbildung junger Polizisten unmittelbar nach Abschluss der Polizeischule. Zudem werden die Räumlichkeiten für die Weiterbildung der Interventionseinheit «Luchs» verwendet.

Schiessen bei Dunkelheit, Lärm und Stress
Geschossen wird im IPTS mit Faustfeuerwaffen und mit Maschinenpistolen. Die Anlage, die sich im Untergeschoss des Sicherheitsstützpunktes Biberbrugg befindet, kann laut Mitteilung nicht mit einem herkömmlichen Schiessstand verglichen werden. Sie ist eine eine Anlage für die polizeiliche Weiterbildung im Bereich des taktischen Schiessens.

Schwerpunkte bilden das Erkennen von Gefahrensituationen für das Umfeld und das Schiessen unter erschwerten Bedingungen wie Dunkelheit, Lärm- und Stresssituationen.

«Schiesskino» und Drehscheibenanlage
Der Vorteil des IPTS liege darin, dass der polizeiliche Schusswaffeneinsatz angewandt und realistisch auf bewegliche Ziele geübt werden könne, schreibt die Kantonspolizei weiter. Es werden damit Situationen simuliert, die Polizisten im täglichen Einsatz antreffen können.

Das IPTS steht der Kantonspolizei Schwyz während 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung. Der Schiesskeller ist 180 Quadratmeter gross und verfügt über zwei Kugelfänge. Auf der einen Seite des Raumes befindet sich eine Bildwandanlage (ein sogenanntes «Schiesskino»), auf der anderen Seite eine Drehscheibenanlage.

ana