BIER: Zentralschweiz punktet mit neuen Frischbieren

Lokale Biermarken sind auf dem Vormarsch: Das Urner «Stiär Biär» feierte am Samstag Premiere. Das Luzerner Bier wird in drei Wochen folgen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Kleinbrauerei Stiär Biär AG. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Kleinbrauerei Stiär Biär AG. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Schattdorfer Stiär Biär AG hat am Samstag zum ersten Mal Frischbier aus der neuen Brauanlage gezapft, und über 800 Bierliebhaber fanden sich zur Degustation ein. Das Echo sei durchweg positiv gewesen, sagt Stiär Biär-Gründer Max Herger. Frischbier liegt im Trend. Vor allem lokale Kleinbrauereien geben im Frischbiermarkt den Takt an: Das Zürcher Turbinenbräu, «Unser Bier» in Basel und hierzulande schon bald das Luzerner Bier.

«Die Region Luzern war punkto Kleinbrauereien ein weisser Fleck auf der Karte», erzählt David Schurtenberger, Geschäftsführer der Brauerei Luzern, welche in 26 Tagen zum Start der Fussball-WM eröffnen wird. Mit einem geplanten Jahresausstoss von 4000 Hektoliter wird die Brauerei zum grössten Frischbierhersteller der Zentralschweiz.

Jost Dubacher

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in Ihrer Zentralschweiz am Sonntag.