Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BILDUNG: Fünf Gemeinden verbinden Hausaufgaben und Sport

Fünf Zentralschweizer Gemeinden beteiligen sich an einem Projekt, welches ausserschulisches Lernen und Sporttreiben zusammenführen soll. Finanziert wird das Pilotprojekt von der Albert Koechlin Stiftung.
Teilnehmende Mädchen des Projekts "Champions - Husi und Sport in der Innerschweiz". (Bild: pd / Luc-François Georgi)

Teilnehmende Mädchen des Projekts "Champions - Husi und Sport in der Innerschweiz". (Bild: pd / Luc-François Georgi)

Das Projekt "Champions - Husi und Sport" richtet sich an Kinder und Jugendliche im Mittelstufenalter. An der Pilotphase, die im September startete und bis April 2017 dauert, beteiligen sich die Gemeinden Kerns, Giswil, Ebikon, Lachen und Reichenburg. Einmal wöchentlich haben diese die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben zu erledigen und gleichzeitig Sport zu treiben. Die Angebote finden jeweils am Mittwochnachmittag statt und sind für die Primarschüler der 3. bis 6. Klasse kostenlos. Eine Anmeldung sei nicht erforderlich, teilt die Albert Koechlin Stiftung, Initiantin des Projekts "Champions - Husi und Sport", in einer Medieninformation mit.

Positives Feedback

Das Projekt soll Kinder und Jugendliche in ihren schulischen und sportlichen Fähigkeiten stärken. Langfristiges Ziel der Angebote ist die stärkere Integration der teilnehmenden Personen. Betreut werden die Kinder von einer erwachsenen Person sowie mindestens vier Oberstüfenschülern, den sogenannten Junior-Coaches. Diese unterstützen die Kinder bei der Erledigung der Hausaufgaben und bieten diverse Sportarten an. Erste Resultate seien positiv, ist der Medieninformation zu entnehmen, so habe die Freude am Lernen deutlich zugenommen.

Gemeinden sollen sich finanziell beteiligen

"Champions - Husi und Sport" soll über die Startphase hinaus bis Frühling 2022 verlängert werden. Weitere interessierte Gemeinden, welche die Aktivitäten ebenfalls durchführen möchten, können sich beteiligen. Während den ersten drei Jahren finanziert die Albert Koechlin Stiftung die ausserschulischen Angebote. Ab dem vierten Jahr sollen die Gemeinden selbst für die Aufwendungen aufkommen.

pd/ga

Teambesprechung: Die Kinder erhalten Instruktionen des Junior Coach. (Bild: pd / Luc-François Georgi)

Teambesprechung: Die Kinder erhalten Instruktionen des Junior Coach. (Bild: pd / Luc-François Georgi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.