BILDUNG: Querele um HarmoS-Konkordat in Schwyz

Der Regierungsrat hält an seiner Absicht, dem HarmoS-Konkordat beizutreten, fest. Dies, obwohl die vorberatende kantonsrätliche Konkordatskommission nicht auf die Vorlage eintreten will.

Drucken
Teilen
Szene aus einem Kindergarten; hier in Altdorf. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Szene aus einem Kindergarten; hier in Altdorf. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Die Zielsetzung, die wesentlichen Eckpunkte der Volksschule wie einheitlichen Schulbeginn, Schulstrukturen und das Festlegen der Bildungsziele zu harmonisieren, beurteilt er, nicht zuletzt aufgrund des klaren Verfassungsauftrags datierend aus der Volksabstimmung von Mai 2006, als berechtigt und unterstützenswert, teilt der Regierungsrat in einer Stellungsnahme zu den Ergebnissen der Kommissionsberatung mit.

Nichteintreten beantragt
Diese hat die Vorlage an ihrer Sitzung vom 12. Februar 2009 behandelt und mit 7:3 Stimmen Nichteintreten beantragt. Begründet wird dieser Antrag damit, dass zwei wesentliche Punkte des Konkordats, nämlich der obligatorische Schuleintritt mit erfülltem 4. Altersjahr und die obligatorischen Tagesstrukturen im Kanton Schwyz nicht mehrheitsfähig seien. Es sei daher sinnvoller, die unbestrittenen Harmonisierungspunkte autonom über die kantonale Volksschulgesetzgebung zu vollziehen und auf einen Beitritt zum Konkordat zu verzichten.

Nicht dieser Meinung hingegen ist der Regierungsrat: Mit der bereits vom Erziehungsrat beschlossenen Regelung, im Falle eines HarmoS-Beitritts das Prozedere zur Rückstellung vom Kindergartenbesuch um ein Jahr erheblich zu vereinfachen und den abschliessenden Entscheid den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten zu überlassen, werde das frühere Kindergartenobligatorium weitgehend entschärft.

Bezüglich Tagesstrukturen würden die Schulen im Kanton bereits ein breites Angebot aufweisen. Eine Umfrage des Bildungsdepartements habe ergeben, dass schon heute 25 Schulen im Kanton über diverse Angebote wie Mittagstisch, Aufgabenhilfen, Tagesfamilien und Ähnliches mehr verfügen und damit die Auflagen von HarmoS erfüllen.

scd