BRUNNEN: 25'000 sahen die drei Trychlerumzüge

Brunnen feierte ein Eidgenöss­isches Fest der Brauchtumstry­chler. Die Umzüge durchs Dorf lockten am Sonntag 25'000 Zuschauer an.

Drucken
Teilen
Die Trychler aus Gross vor der Kulisse der Mythen. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Die Trychler aus Gross vor der Kulisse der Mythen. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

«Ich bitte euch, die Klanginstrumente in die Hand zu nehmen», sagte OK-Präsident Lorenz Bösch. Dann hob ein gewaltiges Brausen und Tosen an: Die vielen hundert auf dem Fussballplatz versammelten Aktiven begannen, ihre Trycheln zu schütteln.

Mit dieser eindrücklichen Brauchtumskundgebung endete gestern kurz nach 17 Uhr in Brunnen das 10. Eidgenössische Scheller- und Trychlertreffen. 3800 Trychler hatten an diesem Anlass teilgenommen: so viele, wie noch nie zuvor.

Viele Arten des Trychlens
Wegen der grossen Zahl der Aktiven hatten die Organisatoren am Sonntagnachmittag einen Umzug organisiert, der gleichzeitig auf drei zum Teil getrennten Routen durch das Dorf Brunnen führte und schliesslich auf dem Fussballplatz endete. Nach Schätzungen der Organisatoren sahen etwa 25'000 Besucher diesen Brauchtumsumzug.

Der Umzug zeigte, dass in der ganzen Schweiz auf viele verschiedene Arten getrychelt wird: mit einer Hand, beidhändig, mit einer oder zwei Kuhglocken, schnell oder langsam, im Takt und Gleichschritt, wobei es auch hier Variationen zu sehen gab. Am Sonntagvormittag konnte OK-Präsident Lorenz Bösch bereits zum ersten Mal zufrieden bilanzieren: «Das gute Wetter hat uns einiges erleichtert. Ein gelungenes Fest braucht einfach diesen Rahmen.»

Das nächste Eidgenössische der Trychler soll 2011 in Sommentier im Kanton Fribourg stattfinden.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung.