Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BRUNNEN: Acht Personen nach Auffahrunfall im Mositunnel im Spital

Im «Mosi» sind vor dem Mittag drei Fahrzeuge miteinander kollidiert. Acht Personen mussten ins Spital gebracht werden. Der Tunnel war 90 Minuten gesperrt.
Die Unfallstelle im Mositunnel. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Die Unfallstelle im Mositunnel. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Kantonspolizei Schwyz am Sonntagmittag gegen 11.30 Uhr in der Mitte des Tunnels. Aufgrund des dichten Verkehrs mussten die Fahrzeuge bis zum Stillstand abbremsen. Ein 43-jähriger Autofahrer vermochte aus bisher ungeklärten Gründen nicht mehr rechtzeitig anzuhalten. Er fuhr ungebremst auf das vor ihm fahrende Auto auf und schob diesen noch in ein weiteres Auto.

Alle acht Insassen wurden mit zwei Ambulanzen des Rettungsteam Schwyz vorsorglich zur Kontrolle ins Spital gebracht. Drei Personen erlitten leichtere Verletzungen.

Der Mositunnel musste für Rettungs-, Bergungs- und Reinigungsarbeiten für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Aufgrund des sehr grossen Verkehrsaufkommens kam es auf der Axenstrasse sowie im Raum Brunnen zu grösseren Staus.

Nebst Polizei und Ambulanz standen die Feuerwehr Brunnen für Verkehrslenkungsmassnahmen und ein Strassenreinigungsteam im Einsatz.

gh/rem

Die Polizei leitet den Verkehr nach Süden bei Ingenbohl ab. (Bild: Leserbild Bote der Urschweiz)

Die Polizei leitet den Verkehr nach Süden bei Ingenbohl ab. (Bild: Leserbild Bote der Urschweiz)

Stau vor dem Mosi-Nordportal. (Bild: Webcam Astra)

Stau vor dem Mosi-Nordportal. (Bild: Webcam Astra)

Die Feuerwehr sperrt die Einfahrt Brunnen. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Die Feuerwehr sperrt die Einfahrt Brunnen. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Verkehrsüberlastung rund um Brunnen kurz nach dem Unfall. (Bild: Google Maps)

Verkehrsüberlastung rund um Brunnen kurz nach dem Unfall. (Bild: Google Maps)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.