BRUNNEN: Betrunkener Autofahrer fährt trotz Crash weiter

In der Nacht von Freitag auf Samstag war ein alkoholisierter Autolenker auf der Autobahn von Seewen nach Brunnen in Schlangenlinie unterwegs. Dabei fuhr er mehrmals gegen die Leitplanke.

Drucken
Teilen
Das Auto ist nach mehreren Kollisionen fahruntüchtig. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Das Auto ist nach mehreren Kollisionen fahruntüchtig. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Der Sebstunfall ereignete sich am Samstagmorgen gegen 03.00 Uhr. Ein 24-jähriger Autolenker befuhr die Autobahnauffahrt in Seewen in Fahrtrichtung Süden. In der Auffahrt verlor er die Kontrolle über den Wagen und prallte in die Mittelleitplanke. Er setzte die Fahrt dennoch fort und kolldierte 150 Meter weiter auf der Höhe Urmiberg mit der Stützmauer auf der rechten Seite. Dabei wurde das Auto stark beschädigt. Trotzdem setzte der Lenker die Fahrt in Schlangenlinie fort, wobei die beschädigte Felge Kratzspuren auf der Strasse hinterliess. Bei der Autobahnausfahrt Brunnen endete die Zickzack-Fahrt schliesslich. Der 24-Jährige fuhr dort sowohl in die links- als auch die rechtsseitige Leitplanke. Dabei erlitt das Auto Totalschaden, sodass er nicht mehr weiterfahren konnte.

Aufgrund deutlicher Alkoholsymptome habe man beim Lenker eine Blutprobe angeordnet und ihm den Führerausweis auf der Stelle entzogen, informiert die Kantonspolizei Schwyz. Der Autofahrer werde verzeigt. Beim Unfall blieben der Lenker als auch die 18-jährige ebenfalls alkoholisierte Beifahrerin unverletzt.

pd/spe