Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BRUNNEN: Brunner Wohnhaus brennt in der Nacht nieder

An der Büölstrasse in Brunnen ist in der Nacht auf Freitag ein altes Wohnhaus ein Raub der Flammen geworden. Das Quartier wurde evakuiert.
Der Brand zerstörte das mehrstöckige Wohnhaus komplett. (Bild: Kapo Schwyz)

Der Brand zerstörte das mehrstöckige Wohnhaus komplett. (Bild: Kapo Schwyz)

Der Brand brach um 2.30 Uhr an der Büölstrasse, mitten im Dorf, aus. In dem Haus wohnen sechs Personen. «Wie ein Feuerwerk» habe es geknallt, so ein Anwohnerin. Der Brand war anscheinend im Dachgeschoss ausgebrochen. Die Bewohner konnten Alarm schlagen und das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Dach des Hauses. Das mehrstöckige Wohnhaus wurde durch die Flammen total zerstört und ist nicht mehr bewohnbar. Die Büroräume im unteren Stock ebenfalls.

130 Einsatzkräfte vor Ort

Bei der Brandbekämpfung wurde die Feuerwehr Ingenbohl-Brunnen von der Stützpunktfeuerwehr Schwyz sowie der Feuerwehr Gersau unterstützt. Im Einsatz standen ebenfalls der Rettungsdienst Schwyz, das Sanitätsersteinsatzelement der Feuerwehr Ingenbohl-Brunnen und die Kantonspolizei Schwyz. Insgesamt standen 130 Personen im Einsatz. Es wurde niemand verletzt.

Aus Sicherheitsgründen mussten die Bewohner der umliegenden Häuser evakuiert werden. Sie konnten im Verlaufe des Freitagmorgens wieder in die Wohnungen zurückkehren. Die Brandursache ist noch nicht geklärt und wird von der Kantonspolizei Schwyz untersucht.

gh/nop

Das Gebäude stand rasch in Vollbrand. (Bild: Geri Holdener)

Das Gebäude stand rasch in Vollbrand. (Bild: Geri Holdener)

Die umliegenden Strassen wurden gesperrt. (Bild: Geri Holdener)

Die umliegenden Strassen wurden gesperrt. (Bild: Geri Holdener)

Viele Anwohner wurden aus dem Schlaf gerissen. (Bild: Geri Holdener)

Viele Anwohner wurden aus dem Schlaf gerissen. (Bild: Geri Holdener)

Diesen Katamaran brachte die Feuerwehr rechtzeitig weg vom Brandplatz. (Bild: Geri Holdener)

Diesen Katamaran brachte die Feuerwehr rechtzeitig weg vom Brandplatz. (Bild: Geri Holdener)

Ein Anwohner hilft mit dem Gartenschlauch aus. (Bild: Geri Holdener)

Ein Anwohner hilft mit dem Gartenschlauch aus. (Bild: Geri Holdener)

Brandbekämpfung vom Hubretter aus. (Bild: Geri Holdener)

Brandbekämpfung vom Hubretter aus. (Bild: Geri Holdener)

Flammen schlagen aus dem Gebäude. (Bild: Geri Holdener)

Flammen schlagen aus dem Gebäude. (Bild: Geri Holdener)

Ein Hydrant wird angezapft. (Bild: Geri Holdener)

Ein Hydrant wird angezapft. (Bild: Geri Holdener)

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst koordinieren ihren Einsatz. (Bild: Geri Holdener)

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst koordinieren ihren Einsatz. (Bild: Geri Holdener)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.