Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BRUNNEN: «Das ist der beste Platz für die Sendung»

Gestern installierten Fernsehleute am Ufer des Vierwaldstättersees Anlagen für Licht und Ton. Bald schon ist davon aber nichts mehr zu sehen.
Charly Keiser
Walter Wappis (rechts) erklärt Francesc Zihlmann die Zufahrt zum Gelände. (Bild: Charly Keiser / Neue SZ)

Walter Wappis (rechts) erklärt Francesc Zihlmann die Zufahrt zum Gelände. (Bild: Charly Keiser / Neue SZ)

Fast vor genau einem Jahr war Schwyz Gastgeber der fünften von sieben «SRF bi de Lüt – live»-Sendungen. Die Samstagabendshow auf dem Hauptplatz kam dannzumal bei den Teilnehmern vor Ort genau so gut an, wie bei den Zuschauern zu Hause vor den Fernsehgeräten.

Was Schwyz recht war, ist in diesem Jahr Brunnen billig: Am Samstag steigt nämlich die zweitletzte Showreihe dieses Jahres auf dem Auslandschweizerplatz oder Wehrihaggen, wie er früher noch hiess.

Umfangreiche Vorarbeiten

Bereits am Dienstag wurden die Zelte und Teile der Bühne montiert. Und die ersten Arbeiten der Fernsehleute sahen zwei, die für den Anlass im Hintergrund zuvor viel gearbeitet hatten. Francesc Zihlmann und Werner Wappis begrüssten sich herzlich auf der Brücke, die den Hafen Brunnens mit dem Wehrihaggen verbindet. Dem Gespräch der beiden konnte schnell entnommen werden, dass schon vieles definiert und das Meiste klar war. «Der Platz für die Sanität ist dort und der muss genau so frei bleiben, wie der Zugang zur Minigolfanlage», erklärte Werner Wappis, Werkmeister der Gemeinde Ingenbohl Brunnen. Mit fünf LKW, einem Anhängerzug und drei Sattelschleppern transportiert das Fernsehen das notwendige Material auf den Auslandschweizerplatz, was für den technischen Leiter Zihlmann vor allem ein «Platzproblem» darstellt. Dieses löste sich allerdings nach kurzem Gespräch in Minne auf.»

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.