BRUNNEN: Der Büel-Hang soll nun überbaut werden

Nun wird das verwaiste «Planzer-Haus» neben dem «Paradiesli» in Brunnen bald verschwinden. Geplant sind Eigentumswohnungen.

Drucken
Teilen
Anstelle der Ruine am Büel in der Nähe vom Dorfzentrum Brunnen werden vielleicht bald zwei moderne Häuser stehen. (Bild Daniela Bellandi/Neue SZ)

Anstelle der Ruine am Büel in der Nähe vom Dorfzentrum Brunnen werden vielleicht bald zwei moderne Häuser stehen. (Bild Daniela Bellandi/Neue SZ)

22 Jahre lang steht das Stall- und Wohngebäude auf dem Büel-Hügel unweit des Brunner Dorfzentrums schon leer. Längst ist es nur noch eine Ruine. Nun wird diese wohl bald aus der Landschaft verschwinden. Die Derungs Architekten AG aus Zug plant an ihrer Stelle zwei Gebäude mit insgesamt 14 Eigentumswohnungen, einer Tiefgarage, einem Kinderspielplatz und einem Steingarten. Sobald die Bewilligung dafür vorliegt, wird die Erbengemeinschaft Hackl das Grundstück der Zuger Firma verkaufen.

Der Büel ist nur im unteren Teil eingezont, oben ist Wald und Wiesland das der Landwirtschaftszone zugeordnet ist. Bebaubar sind knapp 3300 Quadratmeter. Wie hoch die Baukosten sein werden, ist noch offen.

Wenn die Bewilligung vorliegt, wird die Planungsphase voraussichtlich ungefähr ein halbes Jahr dauern. Anschliessend musse mit einer Bauzeit von rund einem Jahr gerechnet werden.

Daniela Bellandi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.