BRUNNEN: Der Feuerteufel schlägt zum zweiten Mal zu

Auf einem Firmenareal in Brunnen stand ein Abbruchobjekt in Flammen. Es war dies der zweite Brand auf demselben Firmenareal innert nur zwei Tagen.

Drucken
Teilen
Beim Brand des Abbruchgebäudes kam es zu einer starken Rauchentwicklung. (Bilder Kapo Schwyz)

Beim Brand des Abbruchgebäudes kam es zu einer starken Rauchentwicklung. (Bilder Kapo Schwyz)

Am Freitagmorgen ist kurz vor 8.30 Uhr in einem Abbruchobjekt auf dem Areal der ehemaligen Zementfabrik in Brunnen ein Brand ausgebrochen. Die ersten Einsatzkräfte stellten bei ihrem Eintreffen fest, dass starker Rauch aus dem Gebäude dringt. Sämtliche Arbeiter hatten zu diesem Zeitpunkt das Gebäude bereits verlassen. Verletzt wurde niemand, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte. Die starke Rauchentwicklung war im ganzen Talkessel von Schwyz gut sichtbar. Die mehrmals durchgeführten Rauchgasmessungen zeigten jedoch, dass für Menschen, Tiere und die Umwelt keine Gefahr bestand.

Abbrucharbeiten als mögliche Ursache
Aufgrund erster Ermittlungen ist der Brand auf die Abbrucharbeiten (Schleif- und Trennscheibenarbeiten) im Gebäude der ehemaligen Zementfabrik zurückzuführen. Die genaue Ursache ist jedoch noch nicht bekannt. Insgesamt standen über 125 Einsatzkräfte der Feuerwehr Ingenbohl-Brunnen und aller Feuerwehren der Gemeinde Schwyz, des Rettungsdienstes und der Kantonspolizei Schwyz im Einsatz.

Bereits in der Nacht auf Mittwoch, 26. Mai 2010, war es auf demselben Firmenareal in Brunnen bereits zu einem Brandausbruch gekommen. Die Ermittlungen zu diesem Brand sind nach Angaben der Kantonspolizei Schwyz noch nicht abgeschlossen.

zim