BRUNNEN: Dorfplatz: Keiner kennt die genauen Regeln

Der neue Dorfplatz von Brunnen ist bald fertig. Heller und breiter ist er geworden. Doch das Zusammenspiel von Fussgängern und Autofahrern funktioniert noch nicht.

Drucken
Teilen
Im Brunner Dorfkern wünschen sich viele Anwohner wieder Fussgängerstreifen. (Bild Daniela Bellandi/Neue SZ)

Im Brunner Dorfkern wünschen sich viele Anwohner wieder Fussgängerstreifen. (Bild Daniela Bellandi/Neue SZ)

Brunnen hat einen neu gestalteten Dorfkern mit einem verbreiterten Fussgängerbereich. Doch Anwohnern fehlen die Fussgängerstreifen. Diese braucht es von Gesetzes wegen nicht mehr, denn durchs Zentrum gilt Tempolimite 30. Gefragt ist gegenseitige Rücksichtnahme zwischen Passanten und Autofahrer.

Doch weil niemand die genauen Regeln kennt, funktioniert das noch nicht. Fussgänger beklagen sich, dass die Autos zu schnell fahren und nicht anhalten, Autofahrer nerven sich über Passanten, die ohne Rücksicht loslaufen.

Gemeindepräsident Albert Auf der Maur hofft, dass sich die Situation einpendeln wird. «Aus ästhetischen Gründen möchte ich lieber keine Streifen auf dem Platz», sagt er. «Aber natürlich geht die Sicherheit der Leute vor». Man wolle die Situation jetzt beobachten und dann über die Bücher gehen.

Daniela Bellandi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.