BRUNNEN: Gerüchte um Villenkauf von Paris Hilton

Das amerikanische It-Girl Paris Hilton soll in Brunnen ein grosses Anwesen gekauft haben. Bestätigen will dies aber niemand.

Christoph Clavadetscher
Drucken
Teilen
Auf ihrem Instagramprofil zeigte sich Paris Hilton gestern in Schindellegi: «Ich bin glücklich, zurück zu Hause in der Schweiz zu sein», schreibt sie dazu. (Bild Instagram)

Auf ihrem Instagramprofil zeigte sich Paris Hilton gestern in Schindellegi: «Ich bin glücklich, zurück zu Hause in der Schweiz zu sein», schreibt sie dazu. (Bild Instagram)

Christoph Clavadetscher

Seit ein paar Wochen hält sich im Brunner Dorf hartnäckig das Gerücht, dass Paris Hilton an der Bristenstrasse eine stattliche Villa gekauft haben soll. Das besagte 1600-Quadratmeter-Anwesen mit Pool war lange zum Verkauf ausgeschrieben jetzt nicht mehr. Gesucht wurde ein «äusserst kapitalkräftiger Interessent». Aus finanzieller Sicht käme die international bekannte Hotelerbin auf alle Fälle infrage, wird ihr Vermögen doch je nach Quelle auf bis zu 1,3 Mrd. Franken geschätzt.

Bereits offiziell in Schwyz wohnhaft

Paris Hilton, die als Modedesignerin, Fotomodell, Schauspielerin, Sängerin und Unternehmerin tätig ist, ist erst vor ein paar Monaten zu ihrem Freund nach Schindellegi gezogen und hat sich sogar offiziell im Kanton Schwyz angemeldet. Einen gewissen Bezug zur Region würde somit schon bestehen.

Doch was ist dran an dem Gerücht? Der (bisherige) Eigentümer der Villa ist seit Tagen nicht erreichbar, weilt offenbar im Ausland. Briefkasten und Türklingel sind immer noch mit seinem Namen angeschrieben. Das Haus selber sieht von aussen unbewohnt aus. Und auch im Grundbuch ist Paris Hilton (noch) nicht als Eigentümerin eingetragen. Eine Änderung im Grundbuch kann aber durchaus ein paar Wochen dauern. Oder es handelt sich gar nicht um einen Kauf, sondern nur um eine Einmietung. Beim Notariat Schwyz wollte man dazu keinen Kommentar abgeben ein Kauf Hiltons wurde weder bestätigt noch dementiert.

Gemeinde weiss von nichts

Und auch bei der Gemeinde ist nichts Konkretes zu erfahren. «Wir wissen von nichts, haben aber die Gerüchte auch gehört», sagt Ingenbohls Gemeindepräsident Albert Auf der Maur auf Anfrage des «Boten» knapp. Ob sich das Gerücht bewahrheitet, wird sich zeigen. «Auf alle Fälle wäre Paris Hilton in Brunnen sehr willkommen», ergänzt Auf der Maur.