BRUNNEN: Gewerbe will Verkehr nutzen

Tourismus Brunnen will das Gewerbe mobilisieren. Damit zumindest ein Teil des Verkehrs die Schönheit von Brunnen entdeckt und hier einen Halt macht.

Spo
Drucken
Teilen
Brunnen Tourismus sieht den Mehrverkehr als Chance, die Touristen für einen Halt in Brunnen zu motivieren. (Bild: Bert Schnüriger / Neue LZ)

Brunnen Tourismus sieht den Mehrverkehr als Chance, die Touristen für einen Halt in Brunnen zu motivieren. (Bild: Bert Schnüriger / Neue LZ)

Seit dem Wochenende fahren deutlich mehr Autos im Schritttempo über die Axenstrasse und durch das Dorf Brunnen. Hier werden seit einiger Zeit die Köpfe zusammengesteckt. Man überlegt, wie der Mehrverkehr positiv fürs Gewerbe genutzt werden kann. «Wir wussten seit Jahren, dass die Sanierung des Mositunnels kommen wird», sagt Bruno Fanchini, Präsident des Vereins Brunnen Tourismus. Nun wolle man den Verkehr als Chance sehen. «Wir werden das Ei des Kolumbus zwar nicht neu erfinden, aber es gibt viele Möglichkeiten, den vorbeirollenden Gästen zu zeigen, wie schön es hier ist», so Fanchini. Als Beispiel nennt er Werbung via Newsletter oder Homepage. Brunnen Tourismus wird in der Folge das Gespräch zu Vereinen, Betrieben und umliegenden Gemeinden suchen, um Synergien zu finden. Denn täglich werden hier nun hunderte Autofahrer durchs Dorf fahren. Potenzielle Gäste also.

Zu früh für Bilanz

Synergien könnten auch mit anderen Partnern entstehen. So kann sich Fanchini auch eine Zusammenarbeit mit Morschach, dem Stoos oder dem Tierpark vorstellen. «Immer mit dem Ziel, dass für die Gäste eine bessere Qualität entsteht.» Als Mitbesitzer des City Hotels kann Bruno Fanchini aktuell nicht einschätzen, ob der Mehrverkehr auch zu mehr Besuchern führt. Für eine Bilanz sei es noch zu früh.

Den vollständigen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen SZ und im E-Paper.