BRUNNEN: Gleitschirmschülerin beim Start verunfallt

Eine 24-jährige Flugschülerin stürzte nach einem misslungenen Start beim Timpel auf den Boden und verletzte sich mittelschwer.

Drucken
Teilen
Ein Flugschüler in Emmetten. Themenbild. (Bild: Boris Bügrisser / Neue LZ)

Ein Flugschüler in Emmetten. Themenbild. (Bild: Boris Bügrisser / Neue LZ)

Wie die Schwyzer Kantonspolizei in einer Medienmitteilung schreibt, hat sich am Samstagvormittag in Brunnen eine Gruppe Gleitschirmpiloten - bestehend aus einer Fluglehrerin, zwei Starthelfern sowie zwei Flügschülern - mit der Seilbahn zum Timpel begeben.

Als eine der Flugschülerinnen um ca. 11:35 Uhr zu ihrem Flug ansetzte, sei es beim Startmanöver zu unvorhergesehenen Problemen gekommen. Die 24-jährige Flugschülerin sei mehrere Meter durch die Luft geschleudert worden und unkontrolliert auf dem Boden aufgeprallt.

Dabei zog sich die Frau mittelschwere Verletzungen zu und wurde mit der Rettungsflugwacht ins Spital Schwyz überflogen. Die Unfallursache sei Gegenstand ihrer Ermittlungen, so die Polizei abschliessend.

pd/kst