BRUNNEN: Katechet an Primarschule suspendiert

In Brunnen ist ein Katechet wegen «verbalen Entgleisungen» von der Schule suspendiert worden. Der Lehrer hat im Religionsunterricht seine Kompetenzen überschritten.

Drucken
Teilen

Brunner Primarschüler der sechsten Klassen haben ihren Eltern am letzten Freitag erzählt, dass der Religionslehrer «in mindestens einer Klasse» Details rund um Fragen der Sexualität wissen wollte. Auch aus anderen Klassen meldeten Primarschüler, dass der gleiche Katechet immer wieder «über solche Sachen rede».

Klassenlehrer reagierten
Die Klassenlehrer der betroffenen Schüler haben sofort reagiert und die Schulleitung informiert. Danach hätten gemäss dem «Bote der Urschweiz» Gespräche zwischen den Lehrern, dem Kirchgemeindepräsidium, der Schulleitung und dem Pfarramt stattgefunden. Die betroffene Person sei angehört und mit seinen «verbalen Entgleisungen» konfrontiert worden. Man hat sich entschieden, den Katecheten zu suspendieren, heisst es weiter. Er habe seine Kompetenzen überschritten. Zudem gehöre das Thema Sexualität nicht in das Pflichtenheft des Religionsunterrichts.

rem