BRUNNEN: Kumaro ist Investorin bei Grossprojekt in Brunnen

Die Generalunternehmerin HRS Real Estate AG realisiert das Immobilien-Projekt «Nova Brunnen». Investorin ist die Kumaro Holding AG aus Wollerau.

Drucken
Teilen
So soll das neue Quartier in Brunnen dereinst aussehen. (Bild: PD)

So soll das neue Quartier in Brunnen dereinst aussehen. (Bild: PD)

Die Kantonalbank (zweiter von links CEO Peter Hilfiker) präsentierte am Mittwoch die Investoren: Marcel Séverin, Rebecca Zuber und Martin Kull (von links). (Bild: Harry Ziegler / Neue SZ)

Die Kantonalbank (zweiter von links CEO Peter Hilfiker) präsentierte am Mittwoch die Investoren: Marcel Séverin, Rebecca Zuber und Martin Kull (von links). (Bild: Harry Ziegler / Neue SZ)

Rund 300 Millionen Franken sollen in das Areal der ehemaligen Zementfabrik Holcim investiert werden. Am Mittwoch hat die Schwyzer Kantonalbank die Firma Kumaro Holding AG als Investorin präsentiert. Gegründet wurde die Gesellschaft von Marcel Séverin, Rebecca Zuber und Martin Kull. Die Gesellschaft mit Sitz in Wollerau erwirbt Grundstücke, entwickelt, finanziert und realisiert diese als Bauträgerin.

Marcel Séverin ist Verwaltungsratspräsident und zugleich Mehrheitsaktionär der Kumaro Holding AG. Rebecca Zuber und Martin Kull sind Inhaber der schweizweit tätigen General- und Totalunternehmerin HRS Real Estate AG, die das Projekt entwickelt und realisiert und die Verantwortung für sämtliche Bauten und Anlagen trägt.

Die HRS Real Estate AG war Entwicklerin und Generalunternehmerin für Grossprojekte wie den Neubau der Messe Basel, das Dock B beim Flughafen Zürich sowie den Hauptsitz der PostFinance in Bern.

Visualisierung der Nova Brunnen. (Bild: PD)
8 Bilder
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD

Visualisierung der Nova Brunnen. (Bild: PD)

Auf einer stillgelegten Industriebrache entsteht mit dem Projekt «Nova Brunnen» auf mehr als 73'000 Quadratmeter Fläche ein neues Quartier für flexible Lebens- und Arbeitskonzepte.

Die erste Bauetappe, für welche die Baubewilligung bereits vorliegt, soll bis im Frühling 2014 realisiert werden. Kernstück ist der «Attractor», ein Komplex mit zwei modernen Neubauten und drei umgebauten bestehenden Gebäuden – sowie ein zentraler Begegnungsplatz. Bezugsbereit sind die Gebäude ab 2015.

Bis zum Baustart wird das Gelände zwischengenutzt, aktuell mit dem Stück Big Bang unter der Leitung von Annette Windlin, das noch bis am 12. Oktober läuft.

Hinweis:
Die Präsentation zum Investor zum Nachlesen »

pd/rem