Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BRUNNEN: Schweinegrippe, gelbe Streifen und Parkuhren

Alle Jahre wieder und doch immer wieder anders. Die 47. Volliger-Fahrt nahm am Sonntag erneut Brunner Themen auf die Schippe.
Keine Angst vor der Schweinegrippe, ein Gläschen tötet alle Viren ab. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Keine Angst vor der Schweinegrippe, ein Gläschen tötet alle Viren ab. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Die Lösung für das Brunner Dorfzentrum scheint in greifbarer Nähe. Das Problem der mangelnden Fussgängerstreifen kann elegant gelöst werden, wenigstens nach der Meinung der nicht ganz ernst gemeinten fasnächtlichen Nummer «Fussgängerstreifen zu vermieten». Diese Gruppe war Bestandteil des kleinen, aber feinen Umzugs anlässlich der 47. Volliger-Fahrt. «Die Volliger-Fahrt ist aus Freunden des Fussballclubs und der Musikgesellschaft entstanden», erklärt die Brunner Fussballlegende Res Kyd. «Ich bin heuer schon zum 47. Mal dabei. Vor 47 Jahren haben sich einige Fussballer in Volligen verkleidet und haben so unseren fasnächtlichen Brauch ins Leben gerufen», sagt Kyd.

Aktuelles verunkeln
Wie Kyd weiter betont, würden sich immer einige Gruppen bilden, die ein bestimmtes aktuelles weltpolitisches oder örtliches Thema als Motiv aufgreifen würden. «Keine Gruppe weiss von der anderen, mit welchem Motto sie am Umzug teilnimmt. Das ist die Überraschung.»
Und überraschen lässt sich jeweils auch das Brunner Publikum, welches auch dieses Jahr in grosser Anzahl aufmarschierte. Zu bestaunen oder akustisch zu geniessen gab es die Zwergenmusik. Ein Thema war unter anderem die Schweinegrippe. «Wer sich noch nicht geimpft hat, kann das bei uns nachholen», meinte ein als Arzt verkleideter Beteiligter. Etwas schmackhafter war da wohl die Medizin, welche einige Schweinchen aus ihren mitgebrachten Flaschen an die Zuschauer verteilten. Thema der 47. Volliger-Fahrt war ausserdem die Parkuhren-Abzockerei, die in Brunnen gar für Velos gelten soll.

Ab nach Volligen
Umzug und Unterhaltung der Zuschauer beim Brunner Schiffsteg sind aber nur ein kleiner Bestandteil der traditionellen Volliger-Fahrt während der Fasnachtszeit. Punkt 9.49 Uhr holt jeweils ein Schiff der SGV die Volliger-Fahrer am Steg ab, dann gehts eben nach Volligen oberhalb Treib. «Dort wird gefestet und wir haben es gemütlich. Wir müssen jeweils nur Acht darauf geben, dass wir abends wieder das letzte Schiff nach Brunnen erwischen», meinte Res Kyd schmunzelnd.

Erhard Gick

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.