Brunnen streicht Slow-up-Beitrag

Der Slow-up Schwyz erhält im kommenden Jahr kein Geld mehr aus Brunnen. Doch das ist nur eines der Probleme für die Macher des beliebten Anlasses.

Drucken
Teilen
Ob alt, ob jung - zu Fuss oder auf dem Velo: Der dritte Schwyzer Slow-up fand trotz dürftigem Wetter grossen Anklang und lockte Tausende auf die eigens gesperrten Strassen. (Bild: Archiv Neue SZ)

Ob alt, ob jung - zu Fuss oder auf dem Velo: Der dritte Schwyzer Slow-up fand trotz dürftigem Wetter grossen Anklang und lockte Tausende auf die eigens gesperrten Strassen. (Bild: Archiv Neue SZ)

Sparen und Prioritäten setzen. Dies müsse die Gemeinde Ingenbohl, sagte deren Gemeindepräsident Albert Auf der Maur letzte Woche. Und dies führte zu schlechten Nachrichten für den Slow-up. Denn die 15'000 Franken, die Brunnen bislang zahlte, fallen weg.

Doch damit nicht genug. Auch von Brunnen Tourismus erhält der Anlass weniger Geld, und zudem könnte die Streckenführung in Brunnen äusserst schwierig werden. Denn wegen einer Tunnelsanierung muss  der Verkehr umgeleitet werden.

Der 4. Slowup-Schwyz findet am 23. Juni 2013 statt.

Charly Keiser

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen SZ

Bild: PD
12 Bilder
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD
OK-Präsident Beat Isenschmid. (Bild: PD)
Adi (grünen Jacke) und Philipp Laimbacher durchtrennen das Band in Goldau. (Bild: PD)

Bild: PD