BRUNNEN: Vierwaldstättersee wird zum Kanu-Paradies

Nun gibt es eine neue Möglichkeit, den See zu erkunden: Zwischen den drei Kanustationen Brunnen, Buochs und Rotschuo (Gersau) entsteht ein Netz von Kanurouten.

Merken
Drucken
Teilen
Kanufahrer auf dem Vierwaldstättersee. (Bild Christian Perret/Luzern Tourismus)

Kanufahrer auf dem Vierwaldstättersee. (Bild Christian Perret/Luzern Tourismus)

An den drei täglich offenen Stationen werden ab sofort 1er- (50 Franken/Tag) und 2er-Kajaks (100 Franken) sowie Kanadier für 2 oder 3 Personen (100 Franken) vermietet, wie es auf der Kanuweg-Website heisst.

Für Familien geeignet
Die drei ersten Kanurouten des Kanuwegs Vierwaldstättersee verbinden die Kanustationen im Gersauerbecken des Vierwaldstättersees. Das Gersauerbecken ist Richtung Urnersee durch die Enge zwischen Brunnen und Treib abgegrenzt, die Obere und Untere Nas trennen das Gersauer- vom Vitznauerbecken ab. Die Kanurouten sind für Einsteiger und Familien geeignet.

Ab Frühling 2010 wird der Kanuweg Vierwaldstättersee als regionale Route «Kanu Vierwaldstättersee» in das Angebot vom Kanuland Schweiz von SchweizMobil aufgenommen. Es ist geplant, auf diesen Zeitpunkt die Vermietstationen Weggis und Vitznau sowie weitere Routen zu eröffnen.

scd