BUDGET: Die Gemeinde Lachen schreibt rote Zahlen

Die Schwyzer Gemeinde Lachen wird in den Jahren 2010 und 2011 ein Defizit von insgesamt 6 Millionen Franken produzieren. Schuld daran sind die gesunkenen Steuererträge.

Drucken
Teilen

Der Gemeinderat von Lachen plant in den Jahren 2010 und 2011 mit einem Defizit von je 3 Millionen Franken. Das Minus von insgesamt 6 Millionen Franken wird durch die Eigenkapitalreserven gedeckt. Dadurch schrumpft die Reserve auf rund 12,8 Millionen Franken, wie der Gemeinderat von Lachen in einer Medienmitteilung schreibt.

Keine Steuererhöhung
Der Grund für das Defizit sei die schlechte wirtschaftliche Lage. Dadurch kommen weniger Steuereinnahmen zusammen. Der Gemeinderat will trotzdem auf eine Steuererhöhung verzichten. Mittelfristig müssten jedoch Massnahmen ergriffen werden, um in Zukunft wieder schwarze Zahlen schreiben zu können.

Über das Budget und die Steuern für das Jahr 2011 wird am 2. Dezember in der Gemeindeversammlung von Lachen diskutiert.

pd/das