CASTINGSHOW: «Julia Stars» Mutter legt sich mit RTL an

Das Ausscheiden von Julia Maria Sakar aus Bäch in der Show «Das Supertalent» wirft viele Fragen auf. Zwischen RTL und der Mutter der 13-Jährigen ist nun ein verbales Hickhack entbrannt.

Drucken
Teilen
Die 13-jährige Julia Maria Sakar alias «Julia Star» aus Bäch. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Die 13-jährige Julia Maria Sakar alias «Julia Star» aus Bäch. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Der deutsche Privatsender habe sie gezwungen, vor der Ausstrahlung der entscheidenden Sendung am Sonntag gegen aussen hin eine Finalqualifikation vorzugaukeln, behauptet Hanuka Amadea Misarova, Julias Mutter. Das dementiert der Privatsender gegenüber «Blick». Die Beteiligten bei «Supertalent» müssten eine Verschwiegenheitsklausel unterschreiben, wie es bei jeder solchen Show üblich sei. Das sei aber auch schon alles.

Auch der Vorwurf, dass man bei der Show keine Schweizer wolle, entbehre jeglicher Grundlage, schliesslich habe es mit der Wasser-Akrobatin Natalia Macauley ja eine Zürcherin in den Final geschafft.

Während der nun entbrannten Schlammschlacht schmiedet Julia weiter an ihrer Gesangskarriere. Ihre erste CD soll nächstes Jahr erscheinen. Am kommenden Freitag tritt der Jungstar an der «Energy Live Session» im Hallenstadion Zürich und am Samstag bei «Benissimo» auf.

red/scd