Chancen für die Regionen

Die Schwyzer Wirtschaft lebt im Grunde von zwei Pfeilern: der traditionellen Wirtschaft im ländlicheren, inneren Kantonsteil und vom Finanzzentrum Pfäffikon.

Drucken
Teilen
Für die Region Einsiedeln rechnet die Credit Suisse mit Wachstumschancen in der Kunststoff- und Holzbranche. (Bild: Archiv Laura Vercellone / Neue SZ)

Für die Region Einsiedeln rechnet die Credit Suisse mit Wachstumschancen in der Kunststoff- und Holzbranche. (Bild: Archiv Laura Vercellone / Neue SZ)

Die Wirtschaft im Kanton Schwyz ist traditionell geprägt. Ausserdem ist ein Gefälle zwischen den einzelnen Regionen Innerschwyz, Einsiedeln und Ausserschwyz feststellbar. So sind in der Region Einsiedeln überdurchschnittlich viele Beschäftigte in der Land- und Forstwirtschaft tätig. In der Region Innerschwyz sind rund ein Drittel der Beschäftigten in der Industrie tätig, während in Ausserschwyz rund 65 Prozent der Arbeitnehmer im Dienstleistungssektor tätig sind.

In Einsiedeln und in Innerschwyz ist in den traditionellen Sektoren Wachstum nur noch schwer möglich. Wachstumschancen allerdings ergeben sich laut einer Studie der Grossbank Credit Suisse in den verschiedenen Regionen des Kantons dennoch.

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.