Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Cornelia Glenz wird neue Präsidentin der «Zodas»

Die «Zentralschweizer Organisation der Arbeitswelt Soziales», kurz «Zodas», hat eine neue Präsidentin. Nachdem Ende April Verena Stämpfli Meier verabschiedet wurde, tritt nun Cornelia Glenz in ihre Fussstapfen.
Cornelia Glenz wird neue Präsidentin der «Zentralschweizer Organisation der Arbeitswelt Soziales». (Bild: PD)

Cornelia Glenz wird neue Präsidentin der «Zentralschweizer Organisation der Arbeitswelt Soziales». (Bild: PD)

(pd/sre) Cornelia Glenz ist Geschäfts- und Kitaleiterin der Kita Campus der Pädagogischen Hochschule Luzern. Nun wurde sie von der Mitgliederversammlung der «Zentralschweizer Organisation der Arbeitswelt Soziales» als Nachfolgerin von Verena Stämpfli Meier als Präsidentin gewählt. Wie die «Zodas» mitteilt, ist eine gute Bildung im Sozialbereich das zentrale Anliegen von Glenz, damit den anspruchsvollen Aufgaben in der Betreuung professionell begegnet werden könne. «Eine gezielte Bildung gibt den angehenden Fachleuten eine fundierte Basis, um ihre Arbeit in einer hohen Qualität und mit Selbstvertrauen leisten zu können. Das kommt den betreuten Personen zu Gute», ist die neue Präsidentin überzeugt.

Glenz wolle die bisherige Entwicklungsrichtung der Organisation fortsetzen. «Die ‹Zodas› steht als stabile Bildungsinstitution da und kann sehr stolz auf die Entwicklung der letzten Jahre sein», sagt sie. Die Organisation verfüge über ein solides Netzwerk. Zusammen mit und für alle beteiligten Anspruchsgruppen wolle sie «Zodas» weiter etablieren und erfolgreich in die Zukunft führen.

Glenz tritt die Nachfolge von Verena Stämpfli Meier an.

Was ist die «Zodas»?

Die Zentralschweizer Organisation der Arbeitswelt Soziales (Zodas) ist der regionale Branchenverband für Berufsbildung im Sozialbereich. Er wurde 2004 gegründet und setzt die Anforderungen für die Ausbildung in die Praxis um. «Zodas» fördert eine zukunftsorientierte Entwicklung der Sozialberufe und unterstützt mit ihren Angeboten die Qualität in der Berufsbildung. Als Ansprechpartnerin informiert und unterstützt Zodas Betriebe und Berufsbildende, die aktuell oder zukünftig ausbilden möchten. Über 650 Lernende aus der ganzen Zentralschweiz besuchen die überbetrieblichen Kurse im Beruf Fachfrau/Fachmann Betreuung EFZ im Bildungszentrum Zodas. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.