Dank Zimmerberg zum Tiefbahnhof

Die Zentralschweizer Kantone wollen den Bau des Zimmerberg-Basistunnel II vorantreiben. Durch eine wachsende Nachfrage soll dadurch der Druck für den Bau des Tiefbahnhofs Luzern erhöht werden.

Drucken
Teilen
Der Engpass beim einspurigen Albistunnel soll durch den zweispurigen Zimmerberg-Basistunnel II behoben werden. (Bild: Archiv Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Der Engpass beim einspurigen Albistunnel soll durch den zweispurigen Zimmerberg-Basistunnel II behoben werden. (Bild: Archiv Stefan Kaiser/Neue ZZ)

In der Vorlage des Bundes zu Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI) ist im ersten Ausbauschritt bis 2025 kein einziges Projekt aus der Zentralschweiz enthalten. Laut Mitteilung der Zentralschweizer Konferenz des öffentlichen Verkehrs (ZKöV) stehen mit dem Tiefbahnhof Luzern, dem Zimmerberg-Basistunnel II und dem neuen Axentunnel aber wichtige Projekte in der Region an. Deshalb habe man sich mit neun weiteren Kantonen zu einer Allianz zusammengeschlossen die fordert, weitere Projekte in den ersten Ausbauschritt aufzunehmen.

Zimmerberg soll Druck für Tiefbahnhof erhöhen

Um tatsächlich zu erreichen, dass wenigstens eines der drei Grossprojekte in den ersten Ausbauschritt aufgenommen werde, sei eine breite Abstützung nötig. Diese sehen die Zentralschweizer Kantone beim Zimmerberg-Basistunnel II gegeben, welcher einerseits der ganzen Zentralschweiz einen erheblichen Mehrwert bringe und andererseits auch im Wirtschaftsraum Zürich von grossem Interesse sei.

Kommt der geforderte Tunnel, soll die steigende Nachfrage dann den Druck für den Bau des Tiefbahnhofs Luzern erhöhen. Für die weiteren Ausbauschritte will sich die ZKöV vehement dafür einsetzen, dass beim Tiefbahnhof Luzern mit seinem grossen Nutzen und seiner Drehscheibenfunktion für den nationalen Verkehr eine ebenso grosse Allianz gewonnen werden kann.

Die ZKöV verfolge das Ziel, den Zimmerberg-Basistunnel II bis 2025 zu realisieren sowie den Tiefbahnhof Luzern und den neuen Axentunnel der ersten Dringlichkeit zuzuweisen. Damit beschleunige sich die Ausführung für alle drei Projekte. Die Allianz fordert gleichzeitig, dass der Projektierungskredit des Bundes für den Tiefbahnhof erhöht werden soll.

pd/bep