DARGEBOTENE HAND: Zentralschweizer Sorgentelefon klingelt vor Weihnachten häufiger

Nicht für alle Menschen ist Weihnachten das Fest der Freude und Liebe, für manche ist das Sorgentelefon 143 die letzte Anlaufstelle. So klingelte das Telefon bei der Dargebotenen Hand seit Oktober deutlich häufiger als unter dem Jahr.

Drucken
Teilen
Die freiwilligen Helfer der Sorgentelefone haben in der Sommerferienzeit viel zu tun. (Symbolbild) (Bild: Stefan Kaiser / ZZ)

Die freiwilligen Helfer der Sorgentelefone haben in der Sommerferienzeit viel zu tun. (Symbolbild) (Bild: Stefan Kaiser / ZZ)

Das Sorgentelefon verzeichnete in der Zentralschweiz seit Oktober eine Zunahme der Anrufe um 13,4 Prozent, wie die Dargebotene Hand Zentralschweiz am Mittwoch mitteilte. Das sind vier bis fünf Anrufe mehr pro Tag.

Das telefonische Hilfsangebot unterstützt Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Bei der Dargebotenen Hand Zentralschweiz sind rund 50 Freiwillige rund um die Uhr an 365 Tagen am Telefon, via E-Mail oder Chat für Menschen in einer Krise da. (sda)