Der Pfingst-Rückreiseverkehr hat eingesetzt

Die Rückreisewelle aus den Bergen und vom Süden hat am Pfingstmontag nur zu geringen Staus geführt.

Merken
Drucken
Teilen
(Symbolbild Urs Hanhart/Neue UZ)

(Symbolbild Urs Hanhart/Neue UZ)

Nach dem langen Pfingstwochenende hatte sich auf der A2, Chiasso Richtung Gotthard, der Rückreiseverkehr aus dem Süden zwischen der Raststätte Stalvedro und dem Gotthard-Tunnel gestaut. Die Kolonne beträgt noch 1 Kilometern. Die Verkehrsmanagementzentrale empfahl den Autofahrern, die Alternativroute via A13-San Bernardino/A3 zu benützen, denn auch im Kanton Uri zwischen Amsteg und dem Autobahndreieck Verzweigung Altdorf stockte der Verkehr wegen Verkehrsüberlastung.

Wegen eines Unfalls auf der Strasse zwischen Wolhusen und Entlebuch hat sich der Verkehr auch auf der Hauptstrasse gestaut.

Die Staus sind noch nicht überstanden: An Fronleichnam werden gemäss Bundesamtes für Strassen erneut Blechschlangen auf der Nord-Süd-Achse erwartet.

rem