Der Polizei fehlt der Nachwuchs

Innert weniger Jahre ist die Zahl der Polizeianwärter im Kanton Schwyz um 50 Prozent zurückgegangen. Obwohl Nachwuchs fehlt, ist die Sicherheit nicht in Frage gestellt.

Drucken
Teilen
Vereidigung von Polizeianwärtern in der Klosterkirche Ingenbohl. (Bild: Archiv Neue SZ)

Vereidigung von Polizeianwärtern in der Klosterkirche Ingenbohl. (Bild: Archiv Neue SZ)

Den Zentralschweizer Polizeikorps droht beim Nachwuchs ein Notstand. Das Inte-resse am Beruf ist in den letzten Jahren drastisch gesunken. So bewarben sich im Kanton Schwyz vor wenigen Jahren gegen 130 Personen für eine Ausbildung. Heute sind es gerade noch die Hälfte. Erfahrungsgemäss schaffen es von den Bewerbern jeweils nur zehn Prozent in die Polizeischule.

Damit auch in Zukunft genügend Polizisten im Einsatz stehen, plant man Massnahmen. Dazu gehören verstärkte Werbung, Förderung der Teilzeitarbeit, Anpassung der Alterslimite. Zur Diskussion steht zudem, ob die Polizeischule in Hitzkirch selber Nachwuchs rekrutieren soll.

Doch wo liegen die Gründe für das schwindende Interesse am Polizeiberuf? Der Schwyzer Polizeikommandant Lorenzo Hutter nennt unter anderem die zunehmende Gewalt gegen die Polizeibeamten, die potenzielle Bewerber abschreckt.

Erhard Gick/ks

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.