Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Endlich kommt der Schnee

Am Samstag schneit es in der Zentral- und Ostschweiz bis in tiefere Lagen. Die Zentralschweizer Skigebiete dürfen mit bis zu 50 Zentimeter Schnee rechnen – und aufatmen.
Dank Neuschnee können ab Samstag mehr Anlagen und Skipisten in Betrieb genommen werden. (Bild: Manuela Jans-Koch (Melchsee-Frutt, 3. Januar 2019))

Dank Neuschnee können ab Samstag mehr Anlagen und Skipisten in Betrieb genommen werden. (Bild: Manuela Jans-Koch (Melchsee-Frutt, 3. Januar 2019))

Am Samstag erreicht feuchte und kühle Schneeluft die Schweiz. Insbesondere die zentralen und östlichen Landesteile werden davon betroffen sein, schreibt Meteonews in einer Mitteilung. In der Stadt Luzern und auch in Zug sind demnach zwei bis zehn Zentimeter Schnee möglich. In Richtung der Alpentäler kann laut den Meteorologen sogar mit 15 Zentimetern gerechnet werden. Gegen Abend steigen mit einem Südwestwind aber die Temperaturen wohl wieder etwas und es dürfte Schneeregen geben.

Skigebiete auf mittleren Lagen dürfen aufatmen

Die Zentralschweizer Skigebiete dürfen sich freuen. Nach den geringen Niederschlagsmengen im Dezember werden nun auch die Skigebiete auf mittleren Lagen (auf etwa 1000 bis 1500 Meter über Meer) mit 20 bis 40 Zentimeter Neuschnee beglückt. Dies dürfte für eine effektive Beschneiung ausreichen. Die Zuversicht bei den Betreibern ist gross: Womöglich können ab Samstag alle Anlagen und Pisten in Betrieb genommen werden. In höheren Lagen wird gemäss Meteonews rund ein halber Meter Schnee fallen, wenn nicht stellenweise gar noch mehr.

Vor allem in Österreich dürfte es laut Meteonews winterlich zu und her gehen. In den Regionen Tirol und Vorarlberg rechnet man stellenweise mit mehr als einem Meter Schnee. Dies wird wohl zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führen, wie ein Sprecher von Meteonews erklärt.

Auch in der Schweiz ist aber Vorsicht geboten: Meteonews hat für die Zentral- und Ostschweiz gelbe bis rote Wetterwarnungen herausgegeben. Insbesondere morgen Vormittag und Nachmittag solle man wegen Glatteisgefahr achtsam fahren. (pd/lil)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.