Detektivinnen ermitteln im Sommerlager

Rund 20'000 Kinder und Jugendliche verbringen einen Teil ihres Sommers in einem Lager. Zum Beispiel der Blauring Kriens.

Drucken
Teilen
Leiterinnen des Blauring Kriens schlüpfen in ihre Rollen: v.l. Gärtnerin Rebekka Schöpfer, Strassenmusikantin Carla Klarer, Bürgerneister Viktoria Kuttenberger, Jägerin Andrea Büchler und Hexe Anja Ulmi. (Bild: PD)

Leiterinnen des Blauring Kriens schlüpfen in ihre Rollen: v.l. Gärtnerin Rebekka Schöpfer, Strassenmusikantin Carla Klarer, Bürgerneister Viktoria Kuttenberger, Jägerin Andrea Büchler und Hexe Anja Ulmi. (Bild: PD)

Fürchterliches und Unerklärliches geschieht in diesen Tagen in Adelboden. Mysteriositäten im Dorf, Heulen im Wald. Merkwürdige Menschen und böse Wesen gehen um – gar ein Wolf sorgt für Angst. In dieser heiklen Lage sind Hilfe und Spürsinn von Detektivinnen gefragt.

«Lykaon – den Wolfsspuren nach»: Unter diesem Motto zieht heute der Blauring Kriens ins Berner Oberland. 29 Mädchen, 16 Leiterinnen und ein Präses nehmen eine Woche lang ein Lagerhaus in Adelboden in Beschlag. Die kleinen Detektivinnen sind ausgerüstet mit einer Lupe, gekleidet in einen charakteristischen Mantel, sie tragen Hut, Schnauz und haben eine Sherlock-Holmes-mässige Tabakpfeife im Mund. «Die Leiterinnen spielen dann quasi die Gegenseite», erklärt Lagerleiterin Anja Ulmi (18). Hexe, Seherin, Werwolf, Gärtner, Luusmeitli, Erzähler – in diese und andere Rollen schlüpft das Leiterteam. Anja Ulmi freut sich vor allem auf den Mittwoch, wenn die Meitli-Bande den ganzen Tag auf Spezialmission unterwegs sein wird – «mehr wird noch nicht verraten».

Exklusive Infos im Lagerdraht

Welche Abenteuer die Detektivinnen des Blaurings Kriens im Berner Oberland erleben, erfahren die Daheimgebliebenen wie jeden Sommer exklusiv in den Lagerdraht-Telegrammen unserer Zeitung (siehe Kasten). Das ist nicht nur für die Daheimgebliebenen spannend, wie Anja Ulmi sagt: «Uns interessiert natürlich auch im Lager, was zum Beispiel die Buben von der Jungwacht Kriens machen. Der Lagerdraht ist wirklich eine megacoole Sache. Bei uns ist eine Person dafür verantwortlich. Wir kriegen immer gute Feedbacks von zu Hause.»

Der 37. Lagerdraht unserer Zeitung begleitet in diesem Jahr fast 400 Pfadi-, Jungwacht-, Blauring-, Sport- und Schullager mit rund 20 000 Kindern und Jugendlichen. Allein an diesem Wochenende brechen über 200 Zentralschweizer Lager in ihre abenteuerreiche Zeit auf. Traditionellerweise finden die meisten Lager in den ersten beiden Sommerferienwochen statt.

Wetter-Tipp: Gummistiefel

Zwar gilt wohl bei den meisten Lagerleitungen die optimistische Devise «Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung». Sommersonne macht das Lagerleben aber zumindest leichter. Für die nun anbrechenden ersten Lagertage prognostiziert Meteo Schweiz allerdings nicht nur im Berner Oberland wechselhaftes Wetter. Gemäss allgemeiner Prognose für die Alpennordseite lässt sich die Sonne bei Temperaturen von 19 bis 25 Grad zwar blicken. Es kann aber immer wieder Schauer oder Gewitter geben. Deutlich freundlicher, sommerlicher ist es nur im Süden. Deshalb heisst vor allem für die Zeltlager: Gummistiefel im Gepäck können sicher nicht schaden.

Jérôme Martinu

Bei Fragen und für Auskünfte wenden Sie sich an Neue Luzerner Zeitung AG, Verlag, Elisabeth Portmann, Telefon 041 429 53 16, .

Unsere Zeitung druckt eure Fotos

Fotos: Bilder aus den Lagern können unkompliziert via unser Internet-Portal hochgeladen werden. Eine Auswahl der besten Bilder drucken wir auch in der Zeitung auf den Lagerdraht-Seiten ab. Wichtig: die Fotos in möglichst hoher Auflösung hochladen. Auf der Website haben die Lager zudem die Möglichkeit, ihre eigene Bildergalerie zu präsentieren.

Telegramme: Die Telegramme aus den Ferienlagern erscheinen ab Montag in der «Neuen Luzerner Zeitung», der «Neuen Zuger Zeitung» und unseren Regionalausgaben sowie im Internet.

iPhone-Telegramm: Mit der App «Neue LZ» (Gratis-Download via App Store) können die Telegramme direkt von einem iPhone aus hochgeladen werden. Im Menü «Mehr» den Link «Lagerdraht-Telegramm erfassen» wählen, dann mit eurem Lager-Login anmelden. Telegramm eintippen und abschicken. Helpline: 041 429 59 80 (jeweils 14 bis 17 Uhr).

Ferienabonnement:Für die Daheimgebliebenen gibt es ein 20-Franken-Ferienabonnement der «Neuen Luzerner Zeitung», der «Neuen Zuger Zeitung» oder einer unserer Regionalausgaben inklusive «Zentralschweiz am Sonntag». Während fünf frei wählbarer Wochen erhält man täglich die Zeitung. Mehr Infos auf .

Fernsehen: Das Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 berichtet ab Montag bis am 17. August um 17.55 Uhr jeweils vor den Nachrichten über die Lager. Ab 18.55 Uhr mit stündlicher Wiederholung.