Die Grünen treten mit vier Kandidaten an

Die Grüne Partei des Kantons Schwyz tritt mit vier Kandidaten zu den Nationalratswahlen im Oktober an. Der Bekannteste ist der Theologe und Pfarreiblatt-Redaktor Lukas Niederberger (47).

Drucken
Teilen
Die vier Nationalrats-KandidatInnen der Grünen Kanton Schwyz (von links): Dario Langenegger, Stefan Scheidegger, Amada Reichmuth, Lukas Niederberger. (Bild: PD)

Die vier Nationalrats-KandidatInnen der Grünen Kanton Schwyz (von links): Dario Langenegger, Stefan Scheidegger, Amada Reichmuth, Lukas Niederberger. (Bild: PD)

Die Grüne Partei des Kantons Schwyz tritt am 23. Oktober mit vier Kandidaten an:

Lukas Niederberger (47) wohnt in Goldau und wirkt als Theologe und Redaktor.
Amada Reichmuth (27) wohnt in Steinen und wirkt als Oberstufenlehrerin.
Dario Langenegger (22) wohnt in Küssnacht und wirkt als Koch.
Stefan Scheidegger (23), Präsident Grüne Kanton Schwyz, wohnt in Pfäffikon und wirkt als Soziologe.

Für den Ständerat treten Birgitta Michel Thenen (wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sozialbereich) und Toni Reichmuth (Arzt im Ruhestand) an.

Die Grüne Partei setzt sich laut Mitteilung nicht erst seit der Fukushima-Katastrophe gegen Atomkraft und für erneuerbare Energie ein. Am 27. November kommt die Volksinitiative «Sonnen- und Holzenergie für unsere Kinder» ein. Zudem setze sich die Partei auch aktiv für die Atomausstiegsinitiative sowie die Volksinitiative für Grüne Wirtschaft ein. Daneben stehen Themen wie eine öffentliche Krankenkasse, Mindestlöhne, Cleantech sowie mehr Stipendien auf der Traktandenliste.

pd/rem