Die Post kommt wieder früher

Das Pilotprojekt der Schweizerischen Post, die Briefpost in einigen Gebieten später zuzustellen, hat in den betroffenen Gemeinden für viel Ärger gesorgt. Das Projekt wird nun eingestellt.

Drucken
Teilen
Postbote Fabian Jauch verteilt Briefe in der Luzerner Altstadt (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Postbote Fabian Jauch verteilt Briefe in der Luzerner Altstadt (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Schweizerische Post reagiert damit auf die diversen negativen Rückmeldungen auf das Pilotprojekt. Die Briefpost wird künftig wieder für alle Kunden in der Regel bis spätestens 12.30 Uhr zugestellt. Die Umstellungen der Tourenplanung in den Testgebieten benötigen aber noch etwas Zeit und werden in den kommenden Monaten vorgenommen. Die Post verzichtet zudem auch auf einen möglichen Zustellschluss um 14 Uhr, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt.

Der Pilotversuch der Schweizerischen Post lief seit Anfang September in der Zentralschweiz und in anderen Regionen der Schweiz. Die Post wollte ein neues Verfahren bei der Zustellung der Briefpost prüfen. Dabei kam eine automatische Briefpostsortieranlage zum Einsatz. Das Pilotprojekt hatte zur Folge, dass die Briefpost in Gebieten mit wenig Firmen erst nach Mittag geliefert wurde. In der Zentralschweiz waren Gebiete in Hergiswil, Kriens, Obernau, Horw, Kastanienbaum, Sarnen, Kerns, Wilen und Stalden betroffen.

pd/das

Bis wann soll die Schweizerische Post Pakete und Briefe zustellen? Melden Sie sich an und geben Sie Ihre Meinung dazu ab.




.