Die Rotenfluh-Bahn soll wieder hoch hinaus

Ab 2014 soll die neue Rotenfluh-Bahn von Rickenbach bei Schwyz wieder auf die Rotenfluh fahren. Die Rickenbach-Rotenfluh AG reichte ein Projekt beim Bund ein und wartet nun auf die Baubewilligung.

Drucken
Teilen
So soll die Talstation der Rotenfluebahn künftig aussehen. (Bild: Visualisierung Architron)

So soll die Talstation der Rotenfluebahn künftig aussehen. (Bild: Visualisierung Architron)

Die neue Talstation in Rickenbach wird neu erstellt. Daneben wird auch ein dreigeschossiges Parkhaus gebaut. (Bild: PD)

Die neue Talstation in Rickenbach wird neu erstellt. Daneben wird auch ein dreigeschossiges Parkhaus gebaut. (Bild: PD)

Die Rickenbach-Rotenfluh AG könnte die Baubewilligung vom Bund im Frühling 2013 in den Händen halten. Einsprachen müssen jedoch einberechnet werden, wie Recherchen unserer Zeitung zeigten. Wenn es zu keinen Verzögerungen kommt, wäre der Baubeginn im April 2013. 

Kosten von 22,4 Millionen Franken

Es soll eine neue Gipfelstation mit Restaurant, eine Mittelstation und eine neue Parkgarage im Tal gebaut werden. Die Kosten für dieses Projekt belaufen sich auf rund 22,4 Millionen Franken. Einen Kredit in der Höhe von 4,3 Millionen hat die Stimmbevölkerung der Gemeinde und des Bezirks Schwyz im März bewilligt.

Verwaltungsrat Xaver Schnüriger erläutert das Streckenprofil der neuen Bahn. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)

Verwaltungsrat Xaver Schnüriger erläutert das Streckenprofil der neuen Bahn. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)

Dies sei «ein wichtiger, vielleicht entscheidender Brocken, mit dem es sich gut in Finanzierungsgespräche einsteigen lässt», sagte Nathalie Henseler Pfyl, Verwaltungsratspräsidentin der Seilbahn Rickenbach-Rotenfluh AG, unserer Zeitung bereits im Mai diesen Jahres.

«Wir erwarten zudem einen Beitrag des Kantons und des Regional-Entwicklungsverbandes. Und wir werden eine Aktienkapitalerhöhung durchführen. Den Restbetrag müssen wir auf dem Kapitalmarkt beschaffen», ergänzt Henseler Pfyl.

pd/ks