«DIE TÜR»: Schwyzer Filmmusiker erhält Auszeichnung

Der Haneke-Film «Das weisse Band» wurde vom Verband der deutschen Filmkritik mit Preisen überschüttet. Abgesahnt hat aber auch ein Filmmusiker mit regionalen Wurzeln.

Drucken
Teilen
Die Welt des erfolgreichen Malers David Andernach (Mads Mikkelsen) gerät in «Die Tür» aus den Fugen, als seine Tochter wegen ihm ertrinkt. (Filmstill pd)

Die Welt des erfolgreichen Malers David Andernach (Mads Mikkelsen) gerät in «Die Tür» aus den Fugen, als seine Tochter wegen ihm ertrinkt. (Filmstill pd)

Der 36-jährige Freienbacher Fabian Römer ist am 15. Februar 2010 in Berlin für die Komposition der Musik des deutschen Mystery-Dramas «Die Tür» von Anno Saul mit dem Preis der deutschen Filmkritik ausgezeichnet worden, wie «Swiss Films» mitteilt. Der von 300 Verbandsmitgliedern vergebene Preis wird in neun Kategorien verliehen. Hauptgewinner war Michael Hanekes Film «Das weisse Band» mit vier Auszeichnungen.

Zur Hochzeit zurück nach Pfäffikon
Römer wurde 1973 in Zürich geboren, absolvierte 1992 eine Tontechnik-Hospitanz beim Studio Soundville in Luzern und schloss 1994 seine Matura an der Kantonsschule Schwyz ab. Er war einer der Mitgründer des Tonstudios «Gysko Soundlab» im schwyzerischen Pfäffikon. In dieser Einrichtung sind auch sämtliche Schlagzeugaufnahmen und ein Teil der Streicheraufnahmen zu «Die Tür» entstanden, wie der gemäss eigener Aussage noch immer eng mit der Region verbundene Römer auf Anfrage sagte. 1999 wurde er mit dem Kulturförderpreis des Kantons Schwyz ausgezeichnet. Seit 1998 lebt und arbeitet Römer in München. Im Jahr 2006 heiratete er auf der Insel Ufenau kirchlich.

85 Scores, drei Auszeichnungen
Fabian Römer komponierte seit 2006 die Musik mehrerer Schweizer Fernsehfilme, darunter «Jimmie» des in Luzern geborenen Tobias Ineichen, Manuel Siebenmanns «Nebenwirkungen» und Judith Kennels «Briefe und andere Geheimnisse». Er hat eben die Musik des Spielfilms «Insoupçonnable» von Gabriel Le Bomin fertig gestellt, eine französisch-schweizerische Koproduktion der Lausanner Firma CAB Productions, welche mit Laura Smet und Charles Berling in den Hauptrollen im letzten Herbst in Genf und Lyon gedreht wurde. Insgesamt zeichnet sich Römer für die Komposition und Produktion von rund 85 abendfüllenden Fernseh- und Kinofilmen verantwortlich. Er hat schon mehrere wichtige Preise gewonnen, unter anderem den Max-Ophüls-Preis.

scd

Trailer zu «Die Tür»: