Die Zentralschweiz sucht den Super-Jasser

Jetzt wird wieder gross aufgetrumpft. Nächsten Montag startet in Kriens zum fünften Mal die Zentralschweizer Jassmeisterschaft.

Drucken
Teilen
Jassmeisterschaft in Kriens. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Jassmeisterschaft in Kriens. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Wer bei den Worten Eichel, Rose, Banner und König nicht an Natur oder Geschichtskunde denkt, sollte einen Blick auf die unten aufgeführte Terminliste werfen. Denn ab nächsten Montag beginnen die Vorausscheidungen für die fünfte Zentralschweizer Jassmeisterschaft, präsentiert von der «Neuen Luzerner Zeitung» und ihren Regionalausgaben.

«Durchmischtes Publikum»

Letztes Jahr machten insgesamt 1269 Personen bei dem Turnier mit, 176 von ihnen schafften es in den Final. Geleitet wird der Anlass vom Jass-Experten Ernst Marti aus Kriens, der unter anderem seit 1991 als Schiedsrichter bei den Sendungen Samschtigs- und Donnschtigs-Jass des Schweizer Fernsehens amtet. Entgegen verbreiteter Erwartungen finden sich an dem Turnier nicht nur ältere Herren ein. «Das Publikum ist sehr durchmischt. Es machen auch einige Junge und Frauen mit», sagt Marti. Letztes Jahr sei der jüngste aller Teilnehmer zehn Jahre alt gewesen. Das junge Talent habe es überraschend sogar geschafft, in die Finalrunde einzuziehen.

Durchmischt seien auch die Jass-Fähigkeiten der Jasser einzelner Gebiete in der Zentralschweiz. Marti: «Einen bestimmten Ort in der Zentralschweiz, in dem eine auffällige Häufung an Jass-Talenten besteht, gibt es nicht.» Doch da tendenziell mehr Luzerner mitspielen, machen sie einen grösseren Anteil bei der Jassmeisterschaft aus und hätten daher auch eine grössere Chance, schliesslich in die Final-Runde zu kommen.

Die Erfahrung machts

Um beim Jassen erfolgreich zu sein, müsse in erster Linie die Konzentration stimmen, so Marti. «Zudem ist, es wichtig, dass man in der Lage ist, die Trümpfe zu zählen», sagt er. Vorteilhaft sei auch, einen guten Blick für das Spiel des Jass-Partners zu haben und etwa die gespielten Farben im Kopf behalten zu können.

Konkrete Tipps für die anlaufende Zentralschweizer Jassmeisterschaft zu geben, sei eher schwierig, so Marti. Man solle sich als Vorbereitung mit den Regeln des Turniers auseinandersetzen. «Die grössten Gewinnchancen haben sowieso die Jasser, die bereits an einigen Turnieren mitgemacht haben», sagt er.

Sasa Rasic

Zwölf Vorrunden bis zum Final

Die Vorausscheidungen der Zentralschweizer Jassmeisterschaft beginnen nächsten Montag, dauern bis zum Dezember und finden in der gesamten Zentralschweiz statt. Das Startgeld beträgt 15 Franken, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Standblattausgabe erfolgt jeweils ab 19 Uhr, Jassbeginn 19.30 Uhr. Hier die genauen Daten:

- 17. Oktober, Restaurant Wichlern, Kriens.
- 20. Oktober, Restaurant Löwen, Steinhausen.
- 24. Oktober, Restaurant Seeland, Sempach.
- 26. Oktober, Restaurant Ochsen, Littau.
- 31. Oktober, Restaurant Rössli, Wolhusen
- 2. November, Hotel Engel, Stans.
- 14. November, Hotel Hirschen, Sursee.
- 16. November, Restaurant Metzgern, Sarnen.
- 21. November, Restaurant Wysses Rössli, Schwyz.
- 24. November, Schützenhaus, Altdorf.
- 1. Dezember, Hotel Kreuz, Schüpfheim.
- 7. Dezember, Gasthaus zum Widder, Küssnacht am Rigi.

Zirka 12 Prozent der Vorausscheidungsteilnehmer qualifizieren sich für den Final am 12. Dezember im Restaurant Stadtkeller, Luzern.

Gespielt wird Schieber (ohne «Wyss») mit zugelostem Partner, pro Spieltag vier Passen.

Als Hauptpreis winkt eine Mittelmeer-Kreuzfahrt für zwei Personen im Wert von rund 3500 Franken. Weitere Preise warten auf die ersten 40 Prozent aller Teilnehmer bei den Vorausscheidungen.

HINWEIS
Weitere Informationen zur 5. Zentralschweizer Jassmeisterschaft finden Sie hier.