Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Aline Leuthold, Noël Hürlimann und Aicha Christen waren Lernende, die bei ihrer Abschlussfeier modisch aufgefallen sind. (Bild: Edi Ettlin/Patrick Hürlimann/Dominik Wunderli)

Aline Leuthold, Noël Hürlimann und Aicha Christen waren Lernende, die bei ihrer Abschlussfeier modisch aufgefallen sind. (Bild: Edi Ettlin/Patrick Hürlimann/Dominik Wunderli)

Diese 44 Lehrlinge sind an der Abschlussfeier modisch aufgefallen

Traditionell mit Tracht, im feinen Anzug oder mit möglichst viel Glitzer: So unterschiedlich haben sich die Lehrlinge für ihre Abschlussfeier gekleidet.

Valeria Schär (21), Detailhandelsassistentin, Littau

Valeria Schär (Bild: Dominik Wunderli, KKL Luzern, 4. Juli 2019)

Valeria Schär (Bild: Dominik Wunderli, KKL Luzern, 4. Juli 2019)

«Ich liebe Glitzer! Die Feier eignet sich perfekt, um am Kleid und beim Make-up viel Glitzer zu wählen. Die Farbe finde ich sehr speziell, ich trug das Kleid bereits einmal zu einer Hochzeit. Meinen Kleiderstil würde ich als eher elegant einstufen.» (imy/dom)

Gian Michele Capoti (21), Detailhandelsfachmann, Burg AG

«Ich habe meine Lehre bei WE Fashion in Luzern absolviert und das Outfit aus unserem Sortiment ausgesucht. Die Farbe Beige ist sommerlich-frisch, der Leinenstoff angenehm, ich fühle mich äusserst wohl darin.» (imy/dom)

Gian Michele Capoti (Bild: Dominik Wunderli, KKL Luzern, 4. Juli 2019)

Gian Michele Capoti (Bild: Dominik Wunderli, KKL Luzern, 4. Juli 2019)


Meoda Muhammed (20), Detailhandelsassistentin, Beromünster

«Ich habe mir dieses Kleid extra für die Feier gekauft. Für diesen festlichen Anlass muss ein bisschen Glitzer sein. Blau trage ich gerne, die Farbe steht mir gut. Das Make-up habe ich selbst gemacht, bei der Frisur half mir meine Mutter.» (imy/dom)

Meoda Muhammad Beromünster (Bild: Dominik Wunderli, KKL Luzern, 4. Juli 2019)

Meoda Muhammad Beromünster (Bild: Dominik Wunderli, KKL Luzern, 4. Juli 2019)

Aicha Christen (19), Detailhandelsfachfrau, Dallenwil

«Ich habe mich ganz spontan vor der Feier für dieses Outfit entschieden. Es sind alles Alltagsteile, ich wollte mich nicht für den Anlass gross verändern. Ich kam so, wie ich mich am wohlsten fühle. Und heute fiel meine Wahl auf den Hut.» (imy/dom)

Aicha Christen (Bild: Dominik Wunderli, KKL Luzern, 4. Juli 2019)

Aicha Christen (Bild: Dominik Wunderli, KKL Luzern, 4. Juli 2019)

Lars Ming (21), Kaufmann E-Profil, Ebikon

«Mein Vater hat mir zum 21. Geburtstag das Outfit für die Feier geschenkt. Losgezogen bin ich mit meiner Freundin, wir haben uns schnell entschieden. Ich trage zum ersten Mal eine Krawatte und fühle mich etwas ungewohnt seriös, aber gut.» (imy/manu)

Lars Ming (Bild: Manuela Jans-Koch, KKL Luzern, 4. Juli 2019)

Lars Ming (Bild: Manuela Jans-Koch, KKL Luzern, 4. Juli 2019)

Josip Nozinic (21), Gebäudetechnikplaner Heizung, Luzern

«Hemd und Schuhe hatte ich bereits. Nur den Anzug habe ich extra für die Feier gekauft. Meine Mutter hat mir bei der Auswahl geholfen. Doch weil ich nicht gern shoppen gehe, habe ich den Anzug online bestellt. Ich hatte Glück, er passt wie angegossen!» (aru/bob)

Jossip Nozinic (Bild: Boris Bürgisser, Swissporarena Luzern, 4. Juli 2019)

Jossip Nozinic (Bild: Boris Bürgisser, Swissporarena Luzern, 4. Juli 2019)

Nadja Odermatt (20), Gebäudetechnikplanerin Heizung, Giswil

«Blau ist meine Lieblingsfarbe, darum habe ich mir dieses luftige Sommerkleid aus dem Schrank geholt. Auch meine Schwester und meine Kollegin fanden, dass es gut zur Feier passt. Das weisse Jäckchen ist neu, das hat mir meine Mutter geschenkt.» (aru/bob)

Nadja Odermatt (Bild: Boris Bürgisser, Swissporarena Luzern, 4. Juli 2019)

Nadja Odermatt (Bild: Boris Bürgisser, Swissporarena Luzern, 4. Juli 2019)

Manuel Schnider (19), Sanitärinstallateur, Luzern

«Man muss chic durchs Leben gehen! Ist doch schön, wenn man viele Blicke auf sich zieht, ich geniesse das sehr. Und die Abschlussfeier ist ein spezieller Tag, da gehört gute Kleidung einfach dazu. Am liebsten kaufe ich in Italien ein, die Qualität ist dort einfach besser.» (aru/bob)

Manuel Schneider (Bild: Boris Bürgisser, Swissporarena Luzern, 4. Juli 2019)

Manuel Schneider (Bild: Boris Bürgisser, Swissporarena Luzern, 4. Juli 2019)

Manuela Wicki (28), Landwirtin, Schüpfheim

«Ich trage die Entlebucher Festtagstracht, die mir meine Mutter heute zum ersten Mal ausgeliehen hat. Es erfüllt mich mit Stolz, dass ich sie an diesem besonderen Tag präsentieren darf. Sonst ist mein Kleiderstil eher sportlich und bequem.» (imy/ber)

Manuela Wicki (Bild: Eveline Beerkircher, Berufsbildungszentrum Schüpfheim, 3. Juli 2019)

Manuela Wicki (Bild: Eveline Beerkircher, Berufsbildungszentrum Schüpfheim, 3. Juli 2019)

Pascal Hofstetter (19), Landwirt mit BM, Doppleschwand

«Mein Outfit hatte ich schon im Schrank, ich habe mich spontan für diese Kombination entschieden. Für so einen wichtigen Anlass ziehe ich mich gerne chic an. Die Fliege passt gut zu den Hosenträgern, und ich kann so auf ein Gilet verzichten. (imy/ber)

Pascal Hofstetter (Bild: Eveline Beerkircher, Berufsbildungszentrum Schüpfheim, 3. Juli 2019)

Pascal Hofstetter (Bild: Eveline Beerkircher, Berufsbildungszentrum Schüpfheim, 3. Juli 2019)

Jonas Gwerder (19), Konstrukteur aus Emmenbrücke

«Da ich momentan in Chur in der RS bin, trage ich die Uniform. Darüber bin ich jedoch nicht extrem unglücklich. So musste ich mir nicht extra noch einen Anzug kaufen. Der einzige Nachteil dieser Uniform ist, dass sie sehr warm gibt.» (mbu/bob)

Jonas Gwerder (Bild: Boris Bürgisser, Le Theatre Emmen, 4. Juli 2019)

Jonas Gwerder (Bild: Boris Bürgisser, Le Theatre Emmen, 4. Juli 2019)

Tanja Hug (19), Polymechanikerin aus Winikon

«Dieses Kleid habe ich schon einmal an einem Fest getragen. Ich fühle mich wohl darin. Eigentlich wollte ich mir ein blaues Kleid kaufen, habe aber auf die Schnelle keines gefunden. Shoppen ist sowieso nicht meine Lieblingsbeschäftigung.» (mbu/bob)

Tanja Hug (Bild: Boris Bürgisser, Le Theatre Emmen, 4. Juli 2019)

Tanja Hug (Bild: Boris Bürgisser, Le Theatre Emmen, 4. Juli 2019)

Manuel Meier (19), Polymechaniker aus Emmen

«Ich musste einzig das Kurzarmhemd kaufen, was ein wenig aufwendig war, denn ein Hemd muss perfekt sitzen. Ich war mit meiner Mutter unterwegs. Sie hat mir die rote Fliege empfohlen, denn ich finde einen coolen Style ziemlich wichtig.» (mbu/bob)

Manuel Meier (Bild: Boris Bürgisser, Le Theatre Emmen, 4. Juli 2019)

Manuel Meier (Bild: Boris Bürgisser, Le Theatre Emmen, 4. Juli 2019)

Georgi Dimov (18), Detailhandelsfachmann aus Steinhausen

«Wenn ich Kleider kaufe, müssen die meistens farbig sein. Das Hemd mit Blumen habe ich länger gesucht, aber das hat sich gelohnt. Es passt super zu Schwarz und hat einen guten Schnitt. Ich lege grossen Wert auf mein Outfit, auch im Alltag.» (mbu/ph)

Georgi Dimov (Bild: Patrick Hürlimann, Casino Zug, 28. Juni 2019)

Georgi Dimov (Bild: Patrick Hürlimann, Casino Zug, 28. Juni 2019)

Vinona Arifi (19), Detailhandelsfachfrau aus Oberägeri

«Das Kleid habe ich erst gestern gekauft, weil ich das Prüfungsergebnis abwarten wollte. Mich hat das Königsblau sofort angelacht. Ich shoppe eigentlich nicht gerne, darum war ich froh, dass ich nicht stundenlang suchen und anprobieren musste.» (mbu/ph)

Vinona Arifiino (Bild: Patrick Hürlimann, Casino Zug, 28. Juni 2019)

Vinona Arifiino (Bild: Patrick Hürlimann, Casino Zug, 28. Juni 2019)

Noël Hürlimann (22), Detailhandelsfachmann aus Oberwil

«Weil ich beim Herren-Globus arbeite, hängen bei mir viele Anzüge im Schrank. Erst wollte ich einen neuen im Ausverkauf kaufen, dann habe ich mich aber für den grauen entschieden, den ich schon länger habe. Der ist bequem und sieht gut aus.» (mbu/ph)

Noël Hürlimann (Bild: Patrick Hürlimann, Casino Zug, 28. Juni 2019)

Noël Hürlimann (Bild: Patrick Hürlimann, Casino Zug, 28. Juni 2019)

Feyza Simsek (18), Detailhandelsassistentin aus Baar

«Es war zeitaufwendig, das Kleid zu finden. Ich war mit meiner Mutter und Schwester in vielen Läden, bis mir etwas gefiel. Damit ich nicht ganz in Schwarz gekleidet bin, habe ich als Farbtupfer die roten Schuhe und die roten Ohrringe dazu gekauft.» (mbu/ph)

Feyza Simsek (Bild: Patrick Hürlimann, Zug, 28. Juni 2019)

Feyza Simsek (Bild: Patrick Hürlimann, Zug, 28. Juni 2019)

Jerome Rothert (19), Informatiker Applikationsentwicklung, Mettmenstetten

Ein Kollege hat mir diese weisse Sonnenbrille gegeben. In der IT-Szene kennt man sie als Cloud-Brille. Sieht doch cool aus! Wie man den Trinity-Krawattenknopf macht, habe ich vorhin schnell in einem Tutorialvideo nachgeschaut. Gut gelungen, oder? (aru/ms)

Jerome Rothert (Bild: Maria Schmid, Bossard Arena Zug, 5. Juli 2019)

Jerome Rothert (Bild: Maria Schmid, Bossard Arena Zug, 5. Juli 2019)

Nadja Schürch (21), Fachfrau Gesundheit, Baar

Meine Kollegin Ramona und ich stellen an der Feier unsere Prüfungsarbeit vor und spielen ein Musikstück. Deshalb bin ich derart elegant angezogen. Das Kleid habe ich letztes Jahr an einer Hochzeitsfeier bereits getragen. Sonst bin ich eher sportlich-elegant unterwegs. (aru/ms)

Nadja Schürch (Bild: Maria Schmid, Bossard Arena Zug, 5. Juli 2019)

Nadja Schürch (Bild: Maria Schmid, Bossard Arena Zug, 5. Juli 2019)

Janik von Ah (18), Koch, Cham

Diese karierte Hose habe ich schon im vergangenen April an der Firmung meines jüngeren Bruders getragen. Ich bin der Ansicht, sie passt auch zur Lehrabschlussfeier sehr gut. Ich mag in der Mode das Abstrakte, Nichtalltägliche. Darum gefallen mir auch die blauen Lederboots dazu. (aru/ms)

Janik Von Ah (Bild: Maria Schmid, Bossard Arena Zug, 5. Juli 2019)

Janik Von Ah (Bild: Maria Schmid, Bossard Arena Zug, 5. Juli 2019)

Anika Burri (18), Fachfrau Gesundheit, Steinhausen

Für die Abschlussfeier wollte ich etwas Luftiges, kein übliches Festkleid. Meistens kaufe ich bei Zara oder Zalando ein. Diesen Rock hingegen habe ich online bei einer Frau bestellt, die Stoffe importiert und selber Kleider näht. Und er hat auf Anhieb gepasst! (aru/ms)

Anika Burri (Bild: Maria Schmid, Bossard Arena Zug, 5. Juli 2019)

Anika Burri (Bild: Maria Schmid, Bossard Arena Zug, 5. Juli 2019)

Selina Suter (19), Bäckerin-Konditorin-Confiseurin, Ingenbohl-Brunnen

«Normalerweise trage ich nie ein Kleid, aber für die Abschlussfeier wollte ich etwas Spezielles. Ich trug es bereits vor einem Jahr bei meiner Diplomierung als Bäckerin. Jetzt, nach der Zusatzlehre als Confiseurin, habe ich es wieder aus dem Schrank geholt.» (mabu/mj)

Selina Suter (Bild: Matthias Jurt, Berufsbildungszentrum Goldau, 5. Juli 2019)

Selina Suter (Bild: Matthias Jurt, Berufsbildungszentrum Goldau, 5. Juli 2019)

Célia Baumann (18), Konditorin-Confiseurin, Attinghausen

«Ich mag schicke Kleidung. Anfänglich hatte ich für die Feier ein langes Kleid im Hinterkopf, doch im Kleiderladen stach mir dieses Kleid sofort ins Auge. Dazu habe ich dann noch passende glitzernde Ohrringe und eine entsprechende Haarspange gekauft.» (mabu/mj)

Célia Baumann (Bild: Matthias Jurt, Berufsbildungszentrum Goldau, 5. Juli 2019)

Célia Baumann (Bild: Matthias Jurt, Berufsbildungszentrum Goldau, 5. Juli 2019)

Lukas Elsener (19), Zeichner, Fachrichtung Ingenieurbau, Seewen

«Ich wollte zu dieser Feier ein weisses Hemd und eine Fliege anziehen, aber es sollte gleichzeitig auch leger daherkommen. Anfang Woche habe ich dann das Training abgesagt und bin ins Einkaufscenter gegangen: Nach einer Viertelstunde war ich dann eingekleidet.» (mabu/mj)

Lukas Elsener (Bild: Matthias Jurt, Berufsbildungszentrum Goldau, 5. Juli 2019)

Lukas Elsener (Bild: Matthias Jurt, Berufsbildungszentrum Goldau, 5. Juli 2019)

Nicole Graber (21), Zeichnerin, Fachrichtung Architektur, Glarus

«Zu speziellen Anlässen trage ich gerne ausgefallene Ohrringe. Ich kaufe sie jeweils als Souvenir auf Reisen und besitze etwa 50 Paar davon. Diese hier habe ich vor drei Jahren in Mexiko gekauft. Die Auswahl war einfach: Sie passen bestens zu den Schuhen.» (mabu/mj)

Nicole Graber (Bild: Matthias Jurt, Berufsbildungszentrum Goldau, 5. Juli 2019)

Nicole Graber (Bild: Matthias Jurt, Berufsbildungszentrum Goldau, 5. Juli 2019)

Heidi Steiner (20), Kauffrau EFZ, Steinen

«Meine Schwester hat mir von diesem Laden in der Nähe von Sihlcity erzählt. Das Kleid gefiel mir, weil es zu meinen Augen passt, es festlich ist, auch weil die Länge vorne und hinten nicht gleich ist. Die Schuhe habe ich von meiner Schwester ausgeliehen.» (nez)

Heidi Steiner (Bild: Natalie Ehrenzweig, Mythenforum Schwyz, 29. Juni 2019)

Heidi Steiner (Bild: Natalie Ehrenzweig, Mythenforum Schwyz, 29. Juni 2019)

Simon Lindauer (18), Detailhandelsfachmann EFZ, Steinen

«Meine Kollegen und ich haben abgemacht, was wir anziehen werden. Es sollte sportlich sein und nicht zu streng – darum die Fliege statt der Krawatte. Das Outfit sollte sich locker anfühlen. Einkaufen ging ich nicht, die Kleider hatte ich schon.» (nez)

Simon Lindauer (Bild: Natalie Ehrenzweig, Mythenforum Schwyz, 29. Juni 2019)

Simon Lindauer (Bild: Natalie Ehrenzweig, Mythenforum Schwyz, 29. Juni 2019)

Jessica Simoes (17), Detailhandelsassistentin, Immensee

«Ich habe das Kleid mit meinem Freund ausgesucht. Wir haben es bei Guess für 200 Franken gekauft. Es gefällt mir, es ist schlicht und kann auch gut an anderen Anlässen getragen werden. Die Schuhe habe ich auch extra dazu gekauft.» (nez)

Jessica Simoes (Bild: Natalie Ehrenzweig, Mythenforum Schwyz, 29. Juni 2019)

Jessica Simoes (Bild: Natalie Ehrenzweig, Mythenforum Schwyz, 29. Juni 2019)

Alessandro Borrell (18), Detailhandelsfachmann EFZ, Meierskappel

«Ich absolvierte meine Ausbildung bei Mode Marcon in Küssnacht und habe meinen Anzug auch dort gekauft. Privat trage ich keine Anzüge, bei der Arbeit jedoch gerne. Dieser kostet alles in allem rund 1000 Franken.» (nez)

Alessandro Borell (Bild: Natalie Ehrenzweig, Mythenforum Schwyz, 29. Juni 2019)

Alessandro Borell (Bild: Natalie Ehrenzweig, Mythenforum Schwyz, 29. Juni 2019)

Ronja Keiser (18), Stans, Coiffeurin

«Das Kleid habe ich im Internet gefunden. Ich habe lange danach gesucht. Es passt zu mir, es sitzt wirklich gut. Mir gefällt speziell, dass es weiss ist. Mode ist mir wichtig. Ich bin aber nicht immer top gestylt, sondern laufe sonst auch gern mal locker umher.» (mw/ph)

Ronja Keiser (Bild: Edi Ettlin, Stans, 6. Juli 2019)

Ronja Keiser (Bild: Edi Ettlin, Stans, 6. Juli 2019)

Lukas Rempfler (18), Engelberg, Milchtechnologe

«Der Anzug mit Weste gefällt mir wegen der Farbe und des Schnitts. Ich habe ihn in Luzern gefunden. Meine Eltern haben mich beraten. Sonst bin ich ein Schnäppchenjäger. Im Ausgang mag ich es klassisch: Hemd oder Polo-Shirt und Jeans, gern blau.» (mw/ph)

Lukas Rempfler (Bild: Edi Ettlin, Stans, 6. Juli 2019)

Lukas Rempfler (Bild: Edi Ettlin, Stans, 6. Juli 2019)

Aline Leuthold (18), Stans, Wohntextilgestalterin

«Mir gefällt an meinem Kleid der lockere Schnitt, die fröhliche Farbe – und ich mag Blumen. Früher wollte ich Floristin werden, jetzt bin ich bei den Vorhängen gelandet. Mir ist bei der Kleidung in erste Linie wichtig, dass ich mich darin wohl fühle.» (mw/ph)

Aline Leuthold (Bild: Edi Ettlin, Stans, 6. Juli 2019)

Aline Leuthold (Bild: Edi Ettlin, Stans, 6. Juli 2019)

Davide Ferrara (20), Stans, Kaminfeger

«Diesen Anzug habe ich in den Ferien in Neapel gefunden. Ich gehe gern shoppen. Mode bedeutet mir viel. Was ich trage, das sagt etwas über mich als Person aus. Am Wochenende ziehe ich mich gern schick an, achte auf Kleiderfarbe, Haare und Schuhe.» (mw/ph)

Davide Ferrara (Bild: Edi Ettlin, Stans, 6. Juli 2019)

Davide Ferrara (Bild: Edi Ettlin, Stans, 6. Juli 2019)

Sabrina Lauber (20), Beckenried, Gestalterin Werbetechnik

«Dieses Kleid habe ich mir im Internet bei Zalando bestellt. Ich sah es zufälligerweise bei den Vorschlägen. Es gefiel mir, weil es so schön glitzert. Ja, ich habe ein bisschen mehr dafür ausgegeben. So eine Diplomfeier ist einmalig im Leben.» (mw/ph)

Sabrina Lauber (Bild: Edi Ettlin, Stans, 6. Juli 2019)

Sabrina Lauber (Bild: Edi Ettlin, Stans, 6. Juli 2019)

Khalil Bagheri (25), Unterhaltspraktiker EBA, Alpnach Dorf

«Ich habe immer etwas Geld für meinen Anzug zur Seite gelegt. Die Farbe Grau war gegeben, da sie zu meiner Brille passt. Dann habe ich den Anzug bestellt und meine Arbeitskolleginnen um ihre Meinung gefragt. Die Krawatte habe ich ausgeliehen.» (lka/dl)

Khalil Bagheri (Bild: Dani Lüthi, Sarnen, 6. Juli 2019)

Khalil Bagheri (Bild: Dani Lüthi, Sarnen, 6. Juli 2019)

Claudia Nussbaum (22), Landwirtin EFZ, Sachseln

«Für mich war klar, dass ich die Obwaldner Sonntagstracht tragen werde, da ich selber eine solche besitze. Ich trage sie auch sonst immer zu speziellen Anlässen. Es ist Tradition, dass wir Landwirte diese Tracht tragen. Meine Kollegin hat mir die Frisur gemacht.» (lka/dl)

Claudia Nussbaum (Bild: Dani Lüthi, Sarnen, 6. Juli 2019)

Claudia Nussbaum (Bild: Dani Lüthi, Sarnen, 6. Juli 2019)

Leander Küchler (19), Zimmermann EFZ, Alpnach Dorf

«Wir Zimmerleute tragen unsere Tracht auf Wanderschaft, an Aufrichtefeiern, Hochzeiten von Arbeitskollegen, Geschäftsanlässen und eben auch zur Lehrabschlussfeier. Ich bin stolz, dass unser Beruf eine Tracht hat. Zum Arbeiten ist sie jedoch zu schön.» (lka/dl)

Leander Küchler (Bild: Dani Lüthi, Sarnen, 6. Juli 2019)

Leander Küchler (Bild: Dani Lüthi, Sarnen, 6. Juli 2019)

Michaela Fuchs (18), Fachfrau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ, Hofstetten bei Brienz

«Ich habe ein unifarbenes Kleid gesucht, das weder zu lange noch zu kurz ist und Träger hat. Ich habe eines in Blau und Rot bestellt und dann das rote behalten. Ich habe es bereits an der Konfirmation meines Bruders getragen.» (lka/dlü)

Michaela Fuchs. (Dani Lüthi, Sarnen, 6. Juli 2019)

Michaela Fuchs. (Dani Lüthi, Sarnen, 6. Juli 2019)

Stanislav Christen (19), Polymechaniker EFZ, Oberrickenbach

«Ich kleide mich gerne modisch und kaufe oft Sachen, die auffallen, so auch Lackschuhe. Den Anzug habe ich extra für die Feier gekauft. Einige meinen, es sei gewagt, aber auch der älteren Generation gefällt mein Outfit, insbesondere der Stoff.» (lka/dl)

Stanislav Christen. (Bild: Dani Lüthi, Sarnen, 6. Juli 2019)

Stanislav Christen. (Bild: Dani Lüthi, Sarnen, 6. Juli 2019)

Arulpragasam Risany, 22, Kauffrau EFZ, Buochs

«Ich stamme aus Sri Lanka und trage ein tamilisches Traditionskleid. Wir tragen es an Festen oder in der Kirche. Ich bin stolz auf meine Herkunft und trage das Kleid deshalb auch an dieser Diplomfeier. Ich möchte auch meine Kultur bewahren. (cam/mja)

Arulpragasam Risany (Bild: Manuela Jans-Koch, Sarnen, 5. Juli 2019)

Arulpragasam Risany (Bild: Manuela Jans-Koch, Sarnen, 5. Juli 2019)

Senad Haziri (18), Detailhandelskaufmann EFZ, Menziken

«Ich bin selten so elegant unterwegs. Wenn, dann muss es ein besonderer Anlass sein. Meine älteren Landsleute aus dem Kosovo sind in den Städten immer elegant angezogen, egal, wie das Wetter ist. Ich bin modisch interessiert.» (cam/mja)

Senad Haziri (Bild: Manuela Jans-Koch, Sarnen, 5. Juli 2019)

Senad Haziri (Bild: Manuela Jans-Koch, Sarnen, 5. Juli 2019)

Salome Mohr (18), Kauffrau EFZ, Wirzweli

«Die Mode spielt für mich eine grosse Rolle, weil ich gerne in Kontakt mit Kunden bin. Ich bevorzuge Rot, aber auch elegante schwarze Outfits. Mein Markenzeichen sind rote Lippen. Im Freundeskreis geht es aber eher salopp zu und her.» (cam/mja)

Salome Mohr (Bild: Manuela Jans-Koch, Sarnen, 5. Juli 2019)

Salome Mohr (Bild: Manuela Jans-Koch, Sarnen, 5. Juli 2019)

Elia Haas (21), Kaufmann EFZ, Büren

«Ich arbeite in der Gastronomie in Engelberg. Bei der Arbeit trage ich ein typisch ländliches Hemd. Hier komme ich eher elegant mit Fliege und bei den Hosen ‹mit Hochwasser› daher. Das sieht für mich besser aus. Es muss nicht immer trendy sein.» (cam/mja)

Elia Haas (Bild: Manuela Jans-Koch, Sarnen, 5. Juli 2019)

Elia Haas (Bild: Manuela Jans-Koch, Sarnen, 5. Juli 2019)

Petra Camenzind (22), Kauffrau EFZ, Kastanienbaum

«Die Leute an meinem exklusiv gelegenen Wohnort sind häufig elegant angezogen. Ich arbeite im Büro einer Bauunternehmung, da ist das ganz anders. Im Privatleben putze ich mich allerdings gerne fein heraus; für ein Essen oder so.» (cam/mja)

Petra Camenzind (Bild: Manuela Jans-Koch, Sarnen, 5. Juli 2019)

Petra Camenzind (Bild: Manuela Jans-Koch, Sarnen, 5. Juli 2019)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.