Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

DIETWIL: Überholmanöver auf der Autobahn A14 endet tödlich

Beim einem Überholvorgang auf der Autobahn A14 zwischen der Verzweigung Rütihof und Gisikon hat ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Das Auto krachte in die Leiteinrichtung, der 49-jährige Lenker konnte nur noch tot aus dem Wrack geborgen werden.
Das Auto wurde beim Unfall komplett zerstört. (Bild: Zuger Polizei (Dietwil, 14. Januar 2018))

Das Auto wurde beim Unfall komplett zerstört. (Bild: Zuger Polizei (Dietwil, 14. Januar 2018))

Der Unfall ereignete sich am Sonntagabend, kurz nach 21 Uhr, auf der Autobahn A14 in Dietwil zwischen der Verzweigung Rütihof und Gisikon in Fahrtrichtung Luzern, wie die Zuger Polizei* am Montag mitteilte.

Ein 49-jähriger Autolenker verlor bei einem Überholmanöver die Herrschaft über sein Fahrzeug und kollidierte heftig mit der Leiteinrichtung. Der Mann verstarb noch auf der Unfallstelle, wie die Zuger Polizei am Montag mitteilte. Die Unfallursache sowie der genaue Unfallhergang werden nun abgeklärt.

Für die Bergung und die Unfallaufnahme musste der Autobahnabschnitt zwischen der Verzweigung Rütihof und der Ausfahrt Gisikon für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Zeugenaufruf der Polizei

Personen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Hergang machen können, sind gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei, 041 728 41 41, zu melden.

Im Einsatz standen Angehörige der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) sowie Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der Staatsanwaltschaft des Kantons Aargau, eines privaten Abschleppunternehmens, der Zentras und der Zuger Polizei.

pd/zim

* Der erwähnte Autobahnabschnitt in Dietwil (AG) wird durch die Zuger Polizei betreut.

Der Fahrer konnte nur noch tot aus dem Unfallauto geborgen werden. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug (Dietwil, 14. Januar 2018))

Der Fahrer konnte nur noch tot aus dem Unfallauto geborgen werden. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug (Dietwil, 14. Januar 2018))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.