Dominique Gisin wagt «Skitour des Lebens»

«Haute Route» ist der Name einer internationalen, hochalpinen und mehrtägigen Wander- und Skitourenstrecke. SRF hat eine Gruppe begleitet, die dieses Abenteuer wagt – und dabei die eigenen Grenzen überwindet. Mit dabei: Die ehemalige Olympiasiegerin Dominique Gisin aus Engelberg.

Drucken
Teilen
Schon früh morgens unterwegs: Die Gruppe auf der Abfahrt nach der Trient-Hütte, Aiguilles Dorées. (Bild: PD/SRF)
5 Bilder
Dominique Gisin hatte schon immer eine Leidenschaft für Berge und Alpinismus. (Bild: PD/SRF)
Im Aufstieg zur Cabane de Dix, die Gruppe ist bereits mehrere Stunden unterwegs. Die Haute Route dauert sechs Tage und erfordert Kondition und Ausdauer. (Bild: PD/SRF)
Einer der zahlreichen Aufstiege: Hinauf zum Col de l'Êveque. (Bild: PD/SRF)
Die siebenköpfige Gruppe mit ihren beiden Bergführern in der Hütte. Das einfache Leben schweisst das Team zusammen. (Bild: PD/SRF)

Schon früh morgens unterwegs: Die Gruppe auf der Abfahrt nach der Trient-Hütte, Aiguilles Dorées. (Bild: PD/SRF)

Die Haute Route von Chamonix nach Zermatt ist eine der härtesten Hochtouren der Alpen. 80 Kilometer im Schnee, 7000 Höhenmeter im steilen Gebirge quer durch die Walliser Alpen.

Olympiasiegerin und Engelbergerin Dominique Gisin wagt sich zusammen mit ihrer ehemaligen Teamkollegin Fränzi Aufdenblatten und fünf weiteren Abenteurern ohne Spitzensport-Hintergrund auf diese einmalige Reise, wie SRF am Donnerstag mitteilte. Gisin erhoffe sich, eine Auszeit von ihren Verpflichtungen im Beruf und von Veranstaltungen nehmen zu können.

«Abenteuer Alpen – Die Skitour des Lebens» sei eine Geschichte über Menschen, die als Gruppe zusammenwachsen, an ihre Grenzen kommen und diese gemeinsam überwinden. (pd/dvm)

Die «DOK»-Serie «Abenteuer Alpen – Die Skitour des Lebens» wird am Donnerstag, 27. Dezember 2018, um 20.05 Uhr und 20.55 Uhr, und am Freitag, 28. Dezember 2018 um 21.00 Uhr auf SRF 1 ausgestrahlt.