DORFKERNPLANUNG: Einsiedeln sagt Ja zum Hauptplatz-Kredit

Die Einsiedler Stimmberechtigten sagen deutlich Ja zum Planungskredit für die Sanierung und Neugestaltung des Klosterplatzes. Von den beiden Umzonungen fand nur eine die Zustimmung der Bevölkerung.

Drucken
Teilen
Blick auf den Einsiedler Klosterplatz. (Bild: Archiv / Neue LZ)

Blick auf den Einsiedler Klosterplatz. (Bild: Archiv / Neue LZ)

Bei einer Stimmbeteiligung von 50,46 Prozent legten 3083 ein Ja in die Urne, 2067 ein Nein ( (60 zu 40 Prozent) . Damit kann die Planung der Sanierung und Neugestaltung des Hauptplatzes in Angriff genommen werden.

Von den beiden Teilnutzungsplanrevisionen - es ging um die Umzonungen von Industrie- und Gewerbezonen in Wohn- und Gewerbezonen – wurde 'Alpcity' abgelehnt, 'Kornhaus-/Allmeindstrasse' aber angenommen.

Für die Teilnutzungsplanrevision Alpcity mit minimalem Gewerbeanteil von 50 Prozent legten lediglich 2026 ein Ja ein, 2888 aber ein Nein. Die Teilnutzungsplanrevision Kornhaus-/Allmeindstrasse mit minimalem Gewerbeanteil von 70 Prozent wurde mit 3324 Ja-Stimmen deutlich angenommen. Nur 1678 waren dagegen.

kst