EBS plant grosse Kraftwerkanlage

Das Elektrizitätswerk des Bezirks Schwyz will seine Kraftwerkanlagen im Muotathal ausbauen. Das grösste Ausbauprojekt liegt fünf Kilometer südlich von Muotathal.

Drucken
Teilen
Der Wängi-Staudamm würde hier bei «Vordersten Hütten» gebaut. (Bild: Bert Schnüriger/Neue SZ)

Der Wängi-Staudamm würde hier bei «Vordersten Hütten» gebaut. (Bild: Bert Schnüriger/Neue SZ)

Das Elektrizitätswerk des Bezirks Schwyz (EBS) plant in einem Seitental des Muotatals einen neuen Stausee. Er soll etwa einen Kilometer lang und gegen 50 Meter tief werden. Gebaut werden soll er im Wängi, einer Alp auf 1400 Metern südlich des Dorfes Muotathal.

Das Wängi ist ein Alpgebiet oberhalb des Muotathaler Weilers Lipplisbüel. Dieses Gebiet gehört bereits zur Urner Gemeinde Bürglen, Grundbesitzerin ist die Korporation Uri. Sie lehnt in einer ersten Stellungnahme dieses Projekt ab. Allerdings wird dem EBS erlaubt, in diesem Sommer im Wängi erste geologische Sondierbohrungen vorzunehmen.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.