Ehemaliger Goldauer Gemeinderat im Konkurs

Der Schaden im Konkurs des ehemaligen Goldauer Gemeinderates Anton A. Schindler beträgt möglicherweise mehrere Millionen Franken. Nun soll ein ausseramtlicher Konkursberater eingesetzt werden.

Drucken
Teilen

Am Mittwoch fand gemäss einem Bericht des «Boten der Urschweiz» vom Donnerstag die erste Gläubigerversammlung statt. Dabei wurde beantragt, wegen des Ausmasses und der Komplexität des Falles den ausseramtlichen Konkursverwalter Andreas Feuz aus Zürich einzusetzen. Dieser bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur SDA, dass an der Versammlung 28 Gläubiger anwesend waren. Gesamthaft bekannt seien momentan 157 Gläubiger. Diese Zahl könne sich aber noch verändern, sagte Feuz.

Die Gläubiger sollen unterschiedlich hohe Foderungen offen haben. Die im «Boten der Urschweiz» genannten Forderungen von 16,1 Mio. Franken wollte Feuz so nicht bestätigen – ein Schaden in Millionenhöhe sei aber durchaus denkbar. Definitv wisse man dies erst nach Abschluss des Verfahrens.

An der Versammlung wurde zudem beschlossen, die ausseramtliche Konkursvewaltung zu ermächtigen, ab sofort sämtliche Aktiven gesamthaft oder einzeln freihändig zu verkaufen oder zu versteigern. Gegen diese Beschlüsse läuft bis zum 7. November die Einsprachefrist, da die Gläubigerversammlung das erforderliche Quorum von einem Viertel nicht erreicht hat.

Anfang Semptember hatte Anton A. Schindler als Schuldner selber seine Insolvenzerklärung eingereicht. Der Einzelrichter beim Bezirk Schwyz hat darauf den Konkurs eröffnet.

sda