Ein Bagger wühlt im Hochmoor

Eingriffe in ein Hochmoor sind strengstens verboten. Und doch werden sie nun in Rothenthurm gemacht – um die einzigartige Landschaft zu retten.

Drucken
Teilen
Roger Lacher baggert im Rothenthurmer Hochmoor. (Bild: Andreas Oppliger/Neue SZ)

Roger Lacher baggert im Rothenthurmer Hochmoor. (Bild: Andreas Oppliger/Neue SZ)

Mitten im geschützten Rothenthurmer Hochmoor bei der Dritten Altmatt steht seit dieser Woche ein rotgrauer Bagger. Die Austrocknung des empfindlichen Hochmoores ist hier am Wegrand schon sehr gut sichtbar. Und sie ist der Grund, weshalb nun mit Baumaschinen aufgefahren wird.

«Viele Hochmoore sind nicht mehr in ihrem natürlichen Zustand», erklärt Michael Erhardt, Geschäftsführer von Pro Natura Schwyz. Der Grund dafür sei, dass im letzten Jahrhundert Entwässerungsgräben angelegt worden seien und Torf abgebaut wurde. «Vielerorts, so auch in Rothenthurm, leiden die Moore heute noch unter dieser Vergangenheit.»

Andreas Oppliger/ks

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.

Weitere Informationen unter www.pronatura.ch/sz