Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Bildstrecke

Ein Blick zurück: Als das Hotel auf dem Bürgenstock niederbrannte

Im Jahr 1958 kam es zu einem Unglück auf dem Bürgenstock. Das damalige Hotel Waldheim wurde von den Flammen verzehrt. Diese und weitere Bilder zeigen die regionalen Feuerwehren im Einsatz.
Zéline Odermatt

Dank neuer Techniken wurde die Brandbekämpfung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts allmählich professionalisiert. Seit 1803 ist sie Sache der Gemeinden, die eine freiwillige oder Berufsfeuerwehr einführten.

Stans verfügt seit dem 19. Jahrhundert über eine Feuerwehr. Zwar waren bereits zuvor geeignete Gerätschaften vorhanden und die Bürger verpflichtet, bei Feuersbrünsten zu helfen. Doch im Jahr 1878 beschloss die Stanser Bezirksgemeinde die Gründung eines Korps. Hier sieht man die Feuerwehr Stans bei einem Grosseinsatz im März 1958, als das Hotel Waldheim auf dem Bürgenstock brannte:

(Bild: Hans Peter Jaeger/ AURA)

(Bild: Hans Peter Jaeger/ AURA)

(Bild: Hans Peter Jaeger/ AURA)

(Bild: Hans Peter Jaeger/ AURA)

Historiker Delf Bucher schreibt im Jubiläumsmagazin der Gebäudeversicherung Luzern:

«Von den 1890er Jahren an sprudelte das Geld der Brandversicherung Luzern für die Feuerwehren des Kantons reichlich. Rasch etablierte sich der Brandschutz auch in der Luzerner Landschaft.»

Die Geschichte der Feuerwehr Stadt Luzern geht bis 1315 zurück. Hier sind Feuerlöschfahrzeuge der städtischen Feuerwehr im Jahr 1960 zu sehen:

(Bild: Wilhelm Wyss/ LZ)

(Bild: Wilhelm Wyss/ LZ)

Die Oldtimer erscheinen richtig modern, wenn sie mit dem Löschfahrzeug der Feuerwehr Reussbühl von 1924 verglichen werden:

(Bild: Fotograf unbekannt*/ LZ)

(Bild: Fotograf unbekannt*/ LZ)

Doch auch die Feuerwehr modernisierte ihre Fahrzeuge allmählich, wie hier im Bild von 1964 zu sehen ist:

(Bild: Gilli/ LZ)

(Bild: Gilli/ LZ)

Der Bahnhof Luzern hatte eine eigene Feuerwehr (1962):

(Bild: Hans Blättler/ LZ)

(Bild: Hans Blättler/ LZ)

Im Jahr 1977 brannte es an der Gerliswilstrasse in Emmenbrücke. Der Brand zog eine grosse Menge Schaulustiger an:

(Bild: Emanuel Ammon/ AURA)

(Bild: Emanuel Ammon/ AURA)

Im brennenden Haus war auch ein Lederwaren-Geschäft untergebracht. An derselben Strasse befand sich damals eine Filiale von EPA (Neue Warenhaus AG).

(Bild: Emanuel Ammon/ AURA)

(Bild: Emanuel Ammon/ AURA)

(Bild: Emanuel Ammon/ AURA)

(Bild: Emanuel Ammon/ AURA)

Auch auf dem Land etablierten sich der Brandschutz und neue Techniken der Brandbekämpfung im 19. Jahrhundert allmählich. Das Jahr 1861 brachte jedoch mit einer Serie von Dorfbränden im Kanton Luzern die Schwächen der Brandbekämpfung zum Vorschein.

Buttisholz wurde beispielsweise fast durch eine Brandkatastrophe am 16. August 1861 eingeäschert, wie Historiker Delf Bucher berichtet.

«Das Feuer selber offenbarte wie bei den Dorfbränden in Wolhusen-Markt (1876) oder an anderen Orten das völlig überforderte Löschwesen auf dem Lande.»

Der älteste Hinweis auf eine Feuerverordnung von Buttisholz geht auf das Jahr 1812 zurück. Eine eigentliche Feuerwehr gibt es seit 1877. Diese hat sich im Verlaufe der Jahre immer mehr modernisiert. Ein Vergleich:

Die Feuerwehr Buttisholz. (Bild: Fotograf unbekannt*/ Gemeinde Buttisholz)

Die Feuerwehr Buttisholz. (Bild: Fotograf unbekannt*/ Gemeinde Buttisholz)

Ein Feuerwehrmann im Einsatz. (Bild: Fotograf unbekannt*/ Gemeinde Buttisholz)

Ein Feuerwehrmann im Einsatz. (Bild: Fotograf unbekannt*/ Gemeinde Buttisholz)

*Wissen Sie, wer der Urheber oder Fotograf des Bildes ist? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail hier.

Herzlichen Dank

Vielen Dank an Emanuel Ammon und die Agentur AURA für die schönen Bilder. Weitere Infos zur Foto-Agentur finden Sie hier.

Vielen Dank auch an die Gemeinde Buttisholz für die schönen Bilder.

Haben Sie selbst auch historische Bilder?

Verstauben Ihre alten Familienfotos auf dem Estrich? Haben Sie Bilder von Ereignissen von früheren Generationen? Dann laden Sie Ihre schönsten Archivbilder – bevorzugt in guter Auflösung – unter folgendem Link hoch: Leserbild-Upload. Für die nächste Bildergalerie suchen wir Archivbilder des ehemaligen Viehmarkts im Bruchquartier in Luzern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.