Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kolumne

Ein Glückspilz ist, wer zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ist – auch beim Donnschtig-Jass-Casting

Jass-Experte Dani Müller schreibt in seiner dritten Kolumne «Gschobe» über glückliche Zufälle, vergessene Punkte beim Zählen der Karten und weshalb er trotzdem Jass-Schiedsrichter wurde.
Dani Müller

«Glück gehabt!» - Das Glück gepachtet habe ich zwar nicht, dennoch habe ich mich schon oft als Glückspilz gefühlt – sei es im Bewusstsein, im schönsten Land der Welt leben zu dürfen oder sei es einfach im Alltag oder im Spiel, so auch beim Jassen. Glück zu haben reicht jedoch noch nicht aus, um auch glücklich zu sein. Wichtige Faktoren um glücklich zu sein sind für mich eine stabile Partnerschaft und Familie, schöne Momente im Freundeskreis, eine erfüllende Arbeit, Freizeitaktivitäten in der freien Natur und allem voran natürlich eine gute Gesundheit.

Als eher bescheidener Mensch bin ich relativ schnell zufrieden mit dem was ich habe und fast immer wunschlos glücklich. Vielleicht liegt es genau daran, dass mir im Leben schon viel Positives unerwartet «zugeflogen» ist und ich ganz einfach Glück hatte. So kam ich vor 27 Jahren durch Beziehungen und einen glücklichen Zufall als Quereinsteiger zu meinem Traumjob als Leiter der mittlerweile kleinsten Bank der Schweiz.

Auch zur richtigen Zeit am richtigen Ort war ich als Zuschauer, als das Schweizer Fernsehen in einer Beiz in meiner damaligen Wohngemeinde während eines zweitägigen Samschtig-Jass-Drehs einen Stellvertreter und Nachfolger für den damaligen Jass-Schiedsrichter Ernst Marti suchte. Prompt war das Glück wiederum auf meiner Seite, als ich kurz darauf für ein Casting ausgewählt wurde und trotz Fieber und miserabler Leistung – ich vergass die fünf Punkte für den letzten Stich dazuzuzählen – wie durch ein Wunder von der Unterhaltungs-Chefin zum neuen Donnschtig-Jass-Schiedsrichter ernannt wurde.

Auch Ihnen wünsche ich viel Glück dabei, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Denn auch beim Jassen ist nebst dem Kartenglück die Zulosung an den richtigen Ort respektive den richtigen Tisch in jedem Spiel von Bedeutung und eben auch Glückssache.

Hinweis : Dies ist die dritte von neun Jass-Kolumnen. Die Serie erscheint im Zusammenhang mit der 12. Zentralschweizer Jassmeisterschaft unserer Zeitung.



Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.