Ein neuer Vorschlag vom Schwyzer Chefarzt

Die Diskussion um das Spital Einsiedeln ist in vollem Gange. Jetzt kommt ein interessanter Vorschlag aus berufenem Mund.

Drucken
Teilen
Pierre Lichtenhahn, Chefarzt für Chirurgie im Spital Schwyz: «Diese Lösung stärkt nicht nur die Position des Spitals Einsiedeln.» (Bild: PD)

Pierre Lichtenhahn, Chefarzt für Chirurgie im Spital Schwyz: «Diese Lösung stärkt nicht nur die Position des Spitals Einsiedeln.» (Bild: PD)

Das Spital Einsiedeln sollte nicht, wie von der Regierung vorgeschlagen, geschlossen werden. Besser wäre eine Spezialisierung dieses heutigen Akutspitals. Hier könnten künftig Rehabilitation, Akutgeriatrie und Übergangspflege angeboten werden, schlägt Pierre Lichtenhahn aus Schwyz vor. Lichtenhahn ist Chefarzt im Spital Schwyz und sitzt für die CVP im Schwyzer Kantonsrat, der noch 2011 über die Spitalstrategie entscheiden soll.

Spezialklinik in Einsiedeln

Bereiche wie die Akutgeriatrie, die Übergangspflege oder die Rehabilitation seien im heutigen Gesundheitswesen Wachstumsmärkte. Darum schlägt Lichtenhahn vor, das Spital Einsiedeln solle sich auf eine solche Spezialisierung ausrichten. Lichtenhahn bringt diesen neuen Vorschlag ein in die heisse Diskussion um Schliessungspläne für das Spital Einsiedeln.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.