Ein neues Buch über alte Eidgenossen

Nächstes Jahr wird er 70 Jahre alt: Der bronzene Wehrmann im Park des Bundesbriefmuseums in Schwyz. Ein neues Buch erzählt seine Geschichte.

Drucken
Teilen
Das Wehrmachtsdenkmal im Park des Bundesbriefmuseums in Schwyz. (Bild: Bert Schnüriger/Neue SZ)

Das Wehrmachtsdenkmal im Park des Bundesbriefmuseums in Schwyz. (Bild: Bert Schnüriger/Neue SZ)

Im Schwyzer Bundesbriefmuseum wurde gestern ein neues Geschichtsbuch vorgestellt. «Es erzählt, warum jede einzelne Urkunde hier bei uns im Museum ist», sagte Mitautorin und Museumsleiterin Annina Michel. «So wird die Geschichte der alten Eidgenossen nacherzählt.» Das neue «Schwyzer Heft» mit dem Titel «Ein einig Volk von Brüdern?» solle ein neues Nachschlagewerk für historisch Interessierte werden, sagte Michel bei der Buchvernissage.

Das Wehrmachtsdenkmal im Park des Bundesbriefmuseums in Schwyz. (Bild: Bert Schnüriger/Neue SZ)

Das Wehrmachtsdenkmal im Park des Bundesbriefmuseums in Schwyz. (Bild: Bert Schnüriger/Neue SZ)

Im Mittelpunkt der Publikation steht der Bundesbrief von 1291, das wichtigste Dokument des Schwyzer Museums. Erzählt wird aber auch die Geschichte des heuer 75 Jahre alt gewordenen Bundesbriefmuseums oder jene des Wehrmannsdenkmals im Museumspark, eine 4 Tonnen schwere Bronzeplastik.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.